Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Telekomkonzern Niederländische KPN verzichtet auf Huawei beim 5G-Aufbau

Als eines der ersten europäischen Telekomunternehmen verzichtet KPN auf die Technologie des chinesischen Konzerns beim Aufbau des neuen 5G-Standards.
Kommentieren
Niederlande: KPN verzichtet auf Huawei beim 5G-Aufbau Quelle: dpa
KPN

Die niederländische Telekomkonzern will den 5G-Ausbau ohne Huawei durchführen.

(Foto: dpa)

Amsterdam Der größte niederländische Telekomkonzern KPN will beim Aufbau des neuen Mobilfunkstandards 5G auf Technologie des chinesischen Unternehmens Huawei verzichten. Diese Entscheidung spiegele „die sich entwickelnde Bewertung zum Schutz der lebenswichtigen Infrastruktur“ wider, erklärte das Unternehmen am Freitag. Es ist damit eines der ersten in Europa, dass beim Aufbau der nächsten Mobilfunkgeneration auf den chinesischen Netzwerkausrüster verzichtet.

Die USA fordern den Ausschluss von Huawei bei 5G-Netzen. Sie werfen dem Konzern vor, seine Technologie, die weltweit in Mobilfunknetzen eingesetzt wird, zur Spionage auszunutzen. Die EU-Kommission hat dagegen den Mitgliedstaaten vorgeschlagen, nicht grundsätzlich auf 5G-Ausrüstung von Huawei zu verzichten. Nach Reuters-Informationen will Großbritannien auf die Dienste von Huawei in den Kernbereichen der neuen 5G-Netzen verzichten.

KPN will grundsätzlich weiter mit Huawei zusammenarbeiten. Die Chinesen sollen etwa bestehende Mobilfunkanlagen aufrüsten. „Diese vorläufige Vereinbarung kann angepasst oder rückgängig gemacht werden, um sie an die künftige Politik der niederländischen Regierung anzupassen“, betonte das Unternehmen. Diese hat eine Task Force eingerichtet zur Analyse der „Anfälligkeit von 5G-Telekommunikationsnetzen für Missbrauch durch Technologieanbieter (...) und Maßnahmen, die zum Risikomanagement erforderlich sind“.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Telekomkonzern - Niederländische KPN verzichtet auf Huawei beim 5G-Aufbau

0 Kommentare zu "Telekomkonzern: Niederländische KPN verzichtet auf Huawei beim 5G-Aufbau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote