Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Telekommunikation Bundesrat stimmt umstrittenem Telekom-Gesetz zu

Der Bundesrat wird der umstrittenen Neufassung des Telekom-Gesetzes zustimmen, die das neue superschnelle VDSL-Glasfasernetz der Deutschen Telekom begünstigt. Nach dpa-Informationen gibt es dafür in der Länderkammer, die am Freitag entscheidet, eine klare Mehrheit.
Viviane Reding Quelle: dpa

EU-Medienkommissarin Viviane Reding lehnt die Neufassung des Telekom-Gesetzes scharf ab.

(Foto: dpa)

dpa BERLIN. Der Bundesrat hat am Freitag der umstrittenen Neufassung des Telekom-Gesetzes zugestimmt, die das neue superschnelle Vdsl-Glasfasernetz der Deutschen Telekom begünstigt. Damit droht Deutschland ein Vertragsverletzungsverfahren der EU-Kommission.

Brüssel kritisiert, dass das Gesetz ausgerechnet in einem der Telekom-Zukunftsmärkte den Ex-Monopolisten schütze. Das neue Breitband-Netz der Deutschen Telekom soll für eine gewisse Zeit von der Regulierung durch die Bundesnetzagentur befreit werden.

Startseite
Serviceangebote