Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Telekommunikation Presse: Mehr Bieter für indischen Mobilfunk-Riesen

Im milliardenschweren Poker um die Mehrheit am indischen Mobilfunkkonzern Hutchison Essar gibt es einem Zeitungsbericht zufolge weitere Interessenten. Der Mischkonzern Hinduja wolle zusammen mit Qatar Telecom 16 Mrd. Dollar (12,3 Mrd Euro) bieten.

dpa NEU DELHI. Im milliardenschweren Poker um die Mehrheit am indischen Mobilfunkkonzern Hutchison Essar gibt es einem Zeitungsbericht zufolge weitere Interessenten. Der Mischkonzern Hinduja wolle zusammen mit Qatar Telecom 16 Mrd. Dollar (12,3 Mrd Euro) bieten.

Das berichtete die indische „Economic Times“ am Mittwoch. Das Konsortium würde damit in Konkurrenz zur britischen Vodafone-Gruppe treten, die bereits die Bücher des viertgrößten Handy-Anbieters Indiens prüft.

Hutchison Whampoa will seinen Anteil von 67 Prozent an Hutchison Essar verkaufen. Laut früheren Medienberichten wollte Qatar Telecom zusammen mit dem bisherigen Hutchison-Partner Essar bieten, der die restlichen 33 Prozent hält. Die Lage wird dadurch erschwert, dass Essar für sich ein Erstkaufrecht für den Hutchison-Anteil sieht. Analysten-Schätzungen zufolge könnte der Kaufpreis am Ende die Marke von 20 Mrd. Dollar erreichen. Vom indischen Mobilfunkmarkt wird ein großes Wachstumspotenzial erwartet, die Mehrheit an Hutchison Essar gilt daher als hochattraktiv.

Startseite