Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Telekommunikationsunternehmen Spanische Telefónica steht vor tief greifendem Umbau

Telefónica will bis 2022 durch Umstrukturierungen ein Umsatzplus von mehr als zwei Milliarden Euro machen. Kernmärkte wie Deutschland sollen noch stärker in den Fokus rücken.
Kommentieren
Der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica ist der Mutterkonzern von Telefónica Deutschland (O2). Quelle: dpa
Telefónica

Der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica ist der Mutterkonzern von Telefónica Deutschland (O2).

(Foto: dpa)

Madrid Der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica hat einen umfangreichen Umbau angekündigt. Der Konzern werde sich auf die Kernmärkte Spanien, Brasilien, Großbritannien und Deutschland konzentrieren, teilte der Mutterkonzern von Telefónica Deutschland (O2) am Mittwoch in Madrid mit.

Zudem kündigte die Gesellschaft unter anderem eine Abspaltung des Geschäfts im spanischsprachigen Teil Lateinamerikas an.

Mit den Maßnahmen sollen bis 2022 mehr als zwei Milliarden Euro an zusätzlichen Erlösen erzielt und die operative Marge erhöht werden, hieß es weiter. Mit dem Fünfpunkteplan soll der Konzern fit für die Zukunft gemacht werden.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Telekommunikationsunternehmen: Spanische Telefónica steht vor tief greifendem Umbau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.