Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umstrittener Ausrüster aus China Deutsche Telekom will 5G gemeinsam mit Huawei ausbauen

Erstmals kündigt die Telekom an, beim 5G-Ausbau mit dem Ausrüster Huawei kooperieren zu wollen. Das Thema ist in Berlin hochumstritten.
19.06.2020 - 15:11 Uhr Kommentieren
Die Technik der chinesischen Firma steckt in allen drei Mobilfunknetzen in Deutschland. Quelle: REUTERS
Huawei

Die Technik der chinesischen Firma steckt in allen drei Mobilfunknetzen in Deutschland.

(Foto: REUTERS)

Düsseldorf Die Deutsche Telekom will noch in den nächsten Wochen den Echtzeitmobilfunk 5G für 40 Millionen Menschen in Deutschland verfügbar machen. Bei der Hauptversammlung des Konzerns kündigte Telekom-Chef Timotheus Höttges an, dabei auch auf den umstrittenen Ausrüster Huawei aus China setzen zu wollen. Er sagte, bislang setze die Telekom auf Ausrüstung von Huawei im Mobilfunknetz. „Das wird auch für die Weiterentwicklung des 4G- und 5G-Netzes gelten“, bemerkte Höttges.

Die USA werfen Huawei vor, enge Kontakte zur chinesischen Regierung zu pflegen und ein Cybersicherheitsrisiko darzustellen. Deutschland hat sich noch nicht festgelegt, ob Ausrüstung von Huawei beim 5G-Ausbau zulässig ist.

Während sich die Telekom-Rivalen Vodafone und Telefónica schon im vergangenen Jahr festgelegt hatten, auch Technik von Huawei für ihre 5G-Netze zu verwenden, hatte sich die Telekom bislang zurückgehalten. Eigentlich hatte die Telekom im Dezember erklärt, angesichts des Koalitionsstreits über die Sicherheitskriterien für den neuen Mobilfunkstandard keine neuen Verträge für 5G abzuschließen.

Diese Aussagen scheinen angesichts der jüngsten Äußerungen des Telekom-Chefs überholt. Wie das Handelsblatt erfuhr, hatte die Telekom im April das Bundesinnenministerium informiert, dass sie sich nicht mehr an ihr selbstgesetztes „Moratorium“ gebunden sieht und die Zusammenarbeit mit Huawei intensivieren will.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Im besonders sensiblen Bereich ihrer Infrastruktur, dem Kernnetz, will die Telekom keine chinesischen Ausrüster einsetzen. Diese Entscheidung sei im vergangenen Jahr gefallen, sagte Höttges. Es war das erste Mal, dass der Konzernchef öffentlich den Ausschluss von Huawei aus dem Kernnetz bestätigt hatte. Das Handelsblatt hatte im vergangenen Jahr darüber berichtet.

    Auch Vodafone und Telefónica hatten bekanntgegeben, in ihren Kernnetzen keine Ausrüster aus China verwenden zu wollen.

    Mehr: Die Deutsche Telekom im Bilanzcheck

    Startseite
    Mehr zu: Umstrittener Ausrüster aus China - Deutsche Telekom will 5G gemeinsam mit Huawei ausbauen
    0 Kommentare zu "Umstrittener Ausrüster aus China: Deutsche Telekom will 5G gemeinsam mit Huawei ausbauen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%