Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

United Internet steigert Vorsteuergewinn und Umsatz

Der Internetdienstleister United Internet hat im ersten Quartal 2005 deutlich mehr verdient als vor einem Jahr. Der Gewinn vor Steuern (EBT) sei um 47 Prozent auf 25,5 Mill. Euro gestiegen, teilte das börsennotierte Unternehmen am Dienstag in Montabaur mit.

dpa/lrs MONTABAUR. Der Internetdienstleister United Internet hat im ersten Quartal 2005 deutlich mehr verdient als vor einem Jahr. Der Gewinn vor Steuern (EBT) sei um 47 Prozent auf 25,5 Mill. Euro gestiegen, teilte das börsennotierte Unternehmen am Dienstag in Montabaur mit. Der Umsatz legte in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33 Prozent auf 157,9 Mill. Euro zu.

Unternehmenschef Ralph Dommermuth bestätigte die bisherige Prognose: „Wir sind zuversichtlich, in 2005 die Zahl unserer Kundenverträge, den Umsatz und das Ergebnis um 20 bis 30 Prozent steigern zu können.“

Bei der Zahl der verkauften DSL-Anschlüsse über die beiden Kernmarken 1 & 1 und GMX konnte der Internetdienstleister nicht ganz an das hohe Wachstumstempo aus dem vierten Quartal 2004 anknüpfen. Die Zahl der DSL-Kunden sei um 100 000 auf 1,15 Mill. gestiegen. Im vierten Quartal 2004 hatte United Internet noch 120 000 DSL-Kunden gewonnen. Insgesamt nahm die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge von 3,5 Mill. Ende Dezember auf 3,7 Mill. zu. United Internet ist nach der Telekom-Tochter T-Online die Nummer zwei im deutschen DSL-Markt.

(Internet: www.united-internet.de)

dpa bg zb/sk yyfx uk rg

100 912 Mai 05

Startseite