Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Unternehmen startet Pilotversuch Bahn will drahtlosen Internet-Zugang bieten

Die Bahn will ihren Fahrgästen künftig in ICE-Zügen einen schnelleren, drahtlosen Zugang ins Internet bieten. Im Herbst starte dazu ein Pilotversuch auf der Strecke Köln-Dortmund, sagte Bahn-Chef Hartmut Mehdorn am Freitag auf der Computermesse CeBIT in Hannover.

HB HANNOVER. Partner der Bahn bei dem Projekt "Railnet" ist die Telekom. Bei einem erfolgreichen Abschluss der Pilotphase soll von 2006 an in allen ICE-Zügen das drahtlose Surfen im Internet per Laptop möglich sein. Die Bahn will damit vor allem mehr Geschäftsreisende weg von der Straße und dem Flugzeug in die Hochgeschwindigkeitszüge locken.

Die Tickets sollten deshalb aber nicht teurer werden, versprach Mehdorn und verwies auf die Gebühren für den drahtlosen Internet- Zugang. Das Surfen im Internet während der Bahnreise soll Geld kosten und über Kreditkarte abgebucht werden. Zur Höhe der Investitionen für die Bahn machte Mehdorn keine Angaben.

Ab Herbst sollen Fahrgäste in ausgewählten ICE-Zügen zwischen Köln und Dortmund im Internet surfen, E-Mails empfangen und versenden und auf ihr Firmennetzwerk zugreifen können. Voraussetzung dafür ist aber, dass ihr Laptop über den schnellen, drahtlosen Internetzugang W-Lan sowie einen so genannten Personal Digital Assistant verfügen.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote