Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Chiphersteller Micron Technology prognostiziert steigende Nachfrage

Der Chiphersteller stimmt Anleger mit dem positiven Ausblick zufrieden. Zuletzt hatte der Handelsstreit zwischen China und den USA das Geschäft beeinträchtigt.
Kommentieren
Der Hauptsitz des Unternehmens in Boise im US-Bundesstaat Idaho. Quelle: Reuters
Chiphersteller Micon

Der Hauptsitz des Unternehmens in Boise im US-Bundesstaat Idaho.

(Foto: Reuters)

BoiseDer US-Chiphersteller wittert Morgenluft. Das Unternehmen sieht nach eigenen Angaben „frühe Anzeichen, dass sich die Nachfrage nach seinen Produkten wieder verbessere“. Die Börsianer stimmte der Ausblick positiv. Im nachbörslichen Handel am Dienstag kletterte die Micron-Aktie daraufhin um sieben Prozent in die Höhe.

Im dritten Quartal übertraf das Unternehmen trotz Rückgängen bei Überschuss und Erlösen die Erwartungen der Analysten. Der Nettogewinn fiel auf 840 Millionen Dollar von 3,82 Milliarden Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz sank auf 4,79 Milliarden Dollar von 7,80 Milliarden Dollar.

Zuletzt hatte sich der Handelsstreit zwischen den USA und China negativ auf die Bilanz ausgewirkt. Das Unternehmen stellt Speicherchips für Computer und Mobilgeräte her. Micron konkurriert vor allem mit den südkoreanischen Herstellern Samsung Electronics und SK Hynix.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "US-Chiphersteller: Micron Technology prognostiziert steigende Nachfrage"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote