Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Virtualisierung Windows-PC zieht auf den Mac-Rechner

Der amerikanische Software-Hersteller Parallels hat eine neue Paketlösung auf den Markt gebracht, die den Umzug einer Windows-Maschine auf den Mac zum Kinderspiel macht. Innerhalb von wenigen Minuten ist der Windows-Rechner mit allen Programmen auf dem Mac verfügbar.
  • Hans Schürmann
Der Umzug von Windows-Maschinen auf den Mac ist oft schwierig. Quelle: ap

Der Umzug von Windows-Maschinen auf den Mac ist oft schwierig.

(Foto: ap)

DÜSSELDORF. Neue Mac-User können jetzt ihren alten Windows-PC noch schneller und einfacher auf ihrem neuen Apple-Rechner nutzen als bislang. Sie brauchen den Windows-PC nicht mehr in einer virtuellen Maschine auf dem Mac neu zu installieren, sondern können ihren alten Rechner einfach über ein USB-Kabel übertragen.

Viele Wechsler zum Mac haben das Problem, dass sie gerne ihre alte Software weiter nutzen möchte. Wenn die Office- oder Photoshop-Version noch ausreicht, warum dann neue Software für den neuen Apple-Rechner kaufen? Seit ein paar Jahren, seitdem der Mac mit Intel-Chips läuft, kann man zwar auf ihm auch Windows betreiben. Allerdings ist das zunächst recht aufwendig, egal ob er das von Apple mitgelieferte Bootcamp oder eine Virtualisierungssoftware von VM-Ware oder Parallels nutz, er muss seinen Windowsrechner komplett neu aufsetzen.

Das ist mit der neuen „Desktop Switch To Mac Edition“ des amerikanischen Softwarehersteller Parallels nun nicht mehr nötig. Mit der neuen Paketlösung wird der Umzug des alten PCs zum Mac zum Kinderspiel, wie ein Test zeigt.

Zunächst installiert man auf dem Mac die Virtualisierungssoftware von Parallels. Dann legt man die CD in den Windows-PC. Die Software erstellt nun quasi eine virtuelle Kopie des alten Rechners und überträgt die Daten kontinuierlich über das mitgelieferte USB-Kabel auf den Mac. Das Ganze dauerte im Test keine halbe Stunde und schon war der Windows-Rechner komplett als virtuelle Maschine auf dem Mac verfügbar.

Startseite
Serviceangebote