Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

WLAN-Probe-2 Sicherheit für WLAN und Bluetooth

Die zunehmende Zahl drahtloser Geräte erhöht bei lokalen Netze die Gefahren durch unautorisierte Zugriffe. Mit einem Security-Kit können WLAN-Installationen überwacht werden.
Ein Messstelle für WLAN-Zugriffe, Foto: Madge

Ein Messstelle für WLAN-Zugriffe, Foto: Madge

hiz DÜSSELDORF. Eine Kombination aus Hard- und Software soll die kabellose Überwachung und Verwaltung von drahtlosen Netzwerken ermöglichen. Mit "WLAN-Probe-2" stellt Madge solche Werkzeuge zur Erhöhung der Sicherheit von WLAN-Installationen zur Verfügung. Das Kit besteht aus einem Sensor, der die Funkwellen überwacht, die zur drahtlosen Kommunikation genutzt werden. Dabei werden alle Kanäle, die von den WLAN-Typen 802.11a, b, g oder Bluetooth genutzt werden, gescannt und analysiert. Die automatisch erstellen Berichte können, nach Angaben des Herstellers, von den Administratoren genutzt werden, um Fremdverbindungen oder unautorisierte Zugriffe aufzuspüren und zu unterbinden. Zusätzlich kann ermittelt werden, wie viele drahtlose Geräte im Bereich von bis zu 4000 Quadratmetern aktiv sind.

Startseite