Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zeitungsbericht Nokia bringt Gerät mit Google-Sprachsoftware

Google macht einem Zeitungsbericht zufolge einen weiteren Schritt in die mobile Telekommunikation.

dpa NEW YORK. Handy-Weltmarktführer Nokia werde die Software Google Talk auf der neuen Version eines Mini-Computers vorinstallieren, berichtete das "Wall Street Journal". Mit dem Programm des Suchmaschinen-Marktführers Google kann man sowohl Mitteilungen austauschen (Messaging) als auch über das Internet telefonieren. Nokias kleines Tablet-Gerät nutzt drahtlose Wifi-Netzwerke statt herkömmlicher Mobilfunk-Infrastruktur und hat keine eigene Handy-Funktion.

Die Ausbreitung der Internet-Telefonie auf die mobile Kommunikation könnte das Geschäft der Mobilfunk-Anbieter grundlegend verändern. Zum Beispiel mit einer UMTS-Flatrate können damit Gespräche unbegrenzt für einen Festbetrag geführt werden.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite