Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Biotechunternehmen Qiagen-Großaktionär rät von Übernahmeofferte durch Thermo Fisher ab

Einer der größten Investoren des Biotech-Konzerns sieht das Unternehmen gut aufgestellt. Das aktuelle Angebot aus den USA zu generell niedrig.
03.07.2020 - 16:51 Uhr Kommentieren
Das Unternehmen aus Hilden soll vom US-Konzern Thermo Fisher übernommen werden. Doch es gibt Zweifel, ob der bisherige Preis hoch genug ist. Quelle: dpa
Qiagen

Das Unternehmen aus Hilden soll vom US-Konzern Thermo Fisher übernommen werden. Doch es gibt Zweifel, ob der bisherige Preis hoch genug ist.

(Foto: dpa)

Zürich Gegen die geplante Übernahme des größten deutschen Biotechunternehmens Qiagen regt sich Widerstand. Das Angebot des US-Laborausrüsters Thermo Fisher von 39 Euro je Aktie oder insgesamt rund 10,4 Milliarden Euro sei deutlich zu niedrig, sagte einer der zehn größten Qiagen-Aktionäre der Nachrichtenagentur Reuters. Die Firma sei über ein Fünftel mehr wert. „Die Welt hat sich seit der Veröffentlichung des Angebots am 3. März massiv verändert“, erklärte der Investor. Die Covid-19-Pandemie habe für den Diagnostik-Zulieferer eine völlig neue Ausgangslage geschaffen. Die Aussichten von Qiagen als unabhängiges Unternehmen seien besser als das vorliegende Angebot von Thermo Fisher.

Die hohe Nachfrage nach Testprodukten für den Nachweis des Coronavirus haben Qiagen im bisherigen Jahresverlauf Schub verliehen. Während das Unternehmen Anfang Februar für das erste Quartal noch ein Wachstum von zwei bis drei Prozent in Aussicht gestellt hatte, waren es dann tatsächlich neun Prozent. Und für das zweite Quartal peilt die Firma ein Umsatzwachstum von mindestens zwölf Prozent an. Der Rückenwind werde stärker sein und länger andauern, als sich dies noch vor kurzem abgezeichnet habe, so der Aktionär. 2019 kam die Firma, die ihren operativen Sitz in Hilden bei Düsseldorf hat, deren Holding allerdings im niederländischen Venlo ansässig ist, auf einen Umsatz von 1,53 Milliarden Dollar.

Die Annahmefrist für das Angebot läuft noch bis zum 27. Juli. Vorstand und Aufsichtsrat von Qiagen unterstützen die Offerte. Der Aktienkurs deutet nicht darauf hin, dass die Anleger mit einer Erhöhung des Angebots rechnen. Qiagen notierte bei 38,05 Euro. Thermo Fisher hat sich für sein Angebot das Erreichen einer Mindestannahmeschwelle von 75 Prozent zum Ziel gesetzt. Bei einer Zustimmung von Qiagen können die Amerikaner auf diese Bedingung allerdings verzichten. Der Aktionär forderte Vorstand und Aufsichtsrat aber auf, einer Senkung der Schwelle nur bei einer Erhöhung des Angebots zuzustimmen. Außerdem kritisierte er, dass sich Qiagen vorzeitig auf Verhandlungen mit Thermo Fisher festgelegt und Anfragen von vier weiteren Interessenten nicht weiterverfolgt habe. Qiagen lehnte eine Stellungnahme ab.

Mehr: Die Branchenstruktur des Dax bleibt auf alte Industrien ausgerichtet. Dabei gibt es innovative Tech-Unternehmen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Biotechunternehmen - Qiagen-Großaktionär rät von Übernahmeofferte durch Thermo Fisher ab
    0 Kommentare zu "Biotechunternehmen: Qiagen-Großaktionär rät von Übernahmeofferte durch Thermo Fisher ab"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%