Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ebola Liberia sieht nationale Existenz bedroht

Ebola ist seit seiner Verbreitung nicht mehr nur ein gesundheitliches Problem. Die Staaten im Westen Afrikas plagen nun auch politische Sorgen. Liberias Verteidigungsminister sieht gar die Existenz des Staates bedroht.
10.09.2014 - 08:39 Uhr Kommentieren
Wandgemälde in der liberianischen Hauptstadt Monrovia: Das Ebola-Virus wird zur politischen Plage. Quelle: dpa

Wandgemälde in der liberianischen Hauptstadt Monrovia: Das Ebola-Virus wird zur politischen Plage.

(Foto: dpa)

New York Der Ausbruch der tödlichen Seuche Ebola bedroht nach Aussage des liberianischen Verteidigungsministers die Existenz seines Staates. Das Gesundheitssystem des Landes sei bereits überlastet, sagte Verteidigungsminister Brownie Samukai am Dienstag (Ortszeit) vor dem UN-Sicherheitsrat in New York.

„Das tödliche Ebola-Virus hat die normale Funktionsfähigkeit unseres Staates beeinträchtigt“, zitierte die BBC den Minister. Seinem Land mangele es an der Infrastruktur, den logistischen Kapazitäten, dem Fachwissen und dem nötigen Geld, um die Krankheit effektiv zu bekämpfen.

Die Zahl der von der Weltgesundheitsorganisation WHO registrierten Ebola-Toten in Westafrika hat sich in nur drei Wochen auf 2296 mehr als verdoppelt. Am stärksten betroffen sind nach den WHO-Daten vom 6. September Liberia, Guinea und Sierra Leone. Weitere Patienten gebe es in Nigeria und im Senegal. Besonders schlimm ist die Lage in Liberia, das mit 2046 knapp die Hälfte der gemeldeten Infizierten verzeichnet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Ebola: Liberia sieht nationale Existenz bedroht"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%