Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gefährlicher Erreger Dromedare könnten tödliches Virus übertragen

Mindestens 46 Menschen sind am neuen Coronavirus Mers bereits gestorben, dessen Ursprung noch ungewiss ist. Hinweise auf den Erreger haben Wissenschaftler nun in Dromedaren entdeckt.
09.08.2013 - 13:05 Uhr 1 Kommentar
Dromedare könnten für das Auftreten des gefährlichen Erregers Mers-CoV verantwortlich sein. Quelle: AFP

Dromedare könnten für das Auftreten des gefährlichen Erregers Mers-CoV verantwortlich sein.

(Foto: AFP)

London Dromedare könnten einer Studie zufolge Träger des neuen Coronavirus Mers sein. Ein internationales Forscherteam fand im Blut dieser Tiere Antikörper gegen den Erreger, der dem Sars-Virus ähnelt. Ihre Ergebnisse präsentieren die Forscher um Chantal Reusken vom Nationalen Institut für Öffentliche Gesundheit und Umwelt im niederländischen Bilthoven aktuell im britischen Fachjournal „The Lancet Infectious Diseases“.

Reusken und Kollegen hatten 349 Blutproben von verschiedenen Tieren gesammelt, darunter neben Kamelen auch Rinder, Schafe und Ziegen. In allen 50 Proben von Dromedaren aus dem Sultanat Oman fanden sie Antikörper; ebenso in 15 von 105 Blutproben von Dromedaren von den Kanarischen Inseln (Spanien), allerdings in niedrigerer Menge. Die beste Erklärung dafür sei, dass ein Mers-ähnliches Virus in Dromedaren vorkomme.

Weitere Arbeiten sollten sich nun darauf konzentrieren, direkt jenes Virus zu finden, das die Bildung von Antikörpern im Blut der Dromedare auslöst, heißt es in einer „Lancet“-Pressemitteilung. Dieses müsse dann mit den Erregern bei Menschen verglichen werden.

Oman liegt im Osten der arabischen Halbinsel. Das Nachbarland Saudi-Arabien hat seit Auftreten des neuen Coronavirus im vergangenen Jahr die meisten Mers-Todesfälle registriert. Dromedare werden beispielsweise bei Rennen eingesetzt, ihr Fleisch wird gegessen und ihre Milch getrunken. Daher gebe es verschiedene Möglichkeiten, Viren auf den Menschen zu übertragen, schreiben die Forscher.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Noch sind viele Fragen offen
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    1 Kommentar zu "Gefährlicher Erreger: Dromedare könnten tödliches Virus übertragen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Finanzämter können tödliche Steuerbescheide ausbrüten und verschicken. Wann gibt es endlich eine Impfung dagegen?

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%