Der Luftröhrenkollaps ist eine lebensgefährliche Erkrankung von Kleinkindern. Ein künstliches Organ aus dem 3D-Drucker verspricht Abhilfe: Forscher aus Michigan haben damit beeindruckende Behandlungserfolge erzielt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    Serviceangebote