Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rückruf Intercell ruft Impfstoff zurück

Der österreichische Pharmahersteller ruft eine Charges eines Enzephalitis-Impfstoffs Ixiaro zurück. Der Impfstoff der Charge JEV09L37 ist möglicherweise weniger wirksam als erwartet.
27.05.2011 - 11:03 Uhr Kommentieren
Eine Patientin lässt sich impfen. Quelle: dpa

Eine Patientin lässt sich impfen.

(Foto: dpa)

London/Frankfurt Der österreichische Pharmahersteller Intercell ruft eine Charges eines Enzephalitis-Impfstoffs Ixiaro zurück. Die Europäische Arzneimittelagentur teilte mit, der Impfstoff der Charge JEV09L37 sei möglicherweise
weniger wirksam als erwartet. Wer damit geimpft sei und in Verbreitungsgebiete der Jaopan-Enzephalitis reisen wolle, solle sich nachimpfen lassen.

Die Intercell-Aktie baute nach der Mitteilung ihre Kursverluste in Wien aus und notierte vier Prozent tiefer mit 5,06 Euro.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Rückruf: Intercell ruft Impfstoff zurück "

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%