Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Zum The Spark - der deutsche Digitalpreis Special von Handelsblatt Online

Atlas von Boston Dynamics Für diesen Roboter sind Hindernisse kein Problem

Das US-Unternehmen Boston Dynamics hat seinem humanoiden Roboter Atlas eine besonders elegante und dynamische Fortbewegungsart beigebracht.
Kommentieren
Boston Dynamics hat seinem Roboter die Fortbewegungsart Parkour beigebracht. (Foto: Boston Dynamics)
Roboter Atlas

Boston Dynamics hat seinem Roboter die Fortbewegungsart Parkour beigebracht. (Foto: Boston Dynamics)

BerlinDie Roboter des US-Unternehmens Boston Dynamics zeichnen sich durch ihre Agilität und die Eleganz ihrer Bewegungen aus. Neuestes Beispiel ist der humanoide Roboter Atlas: Boston Dynamics hat ihm die Fortbewegungsart Parkour beigebracht.

Atlas läuft federnd an, springt über einen Baumstamm und anschließend drei jeweils 40 Zentimeter hohe Stufen hinauf, die seitlich versetzt sind. Atlas nimmt sie, indem er sich mit einem Fuß nicht nur aufwärts, sondern auch seitwärts abstößt.

In einer einzigen fließenden Bewegungsabfolge nimmt der Roboter die drei Stufen. Mancher Mensch hätte das nicht so elegant hinbekommen.

Atlas ist 1,5 Meter groß und wiegt 75 Kilogramm. Er hat 28 Gelenke und wird hydraulisch angetrieben. Die Energieversorgung hat er an Bord, so dass er sich frei bewegen kann.

Die Steuersoftware nutze den ganzen Körper, also Beine, Arme und Rumpf, um die Energie und Kraft für den Sprung über den Baumstamm und die Stufen hinauf zu bündeln, ohne dabei an Geschwindigkeit zu verlieren, schreibt Boston Dynamics.

Den im Sommer 2013 vorgestellten Atlas hat das Unternehmen für die Darpa Robotics Challenge (DRC) entwickelt, einen Wettbewerb, bei dem humanoide Roboter verschiedene Aufgaben bewältigen mussten. Für das Finale der DRC hatte Boston Dynamics Atlas überarbeitet.

Der Roboter kann sich auch in weglosem Gelände, etwa im Wald, aufrecht halten und frei bewegen. Sollte er doch einmal stolpern, kann er sich fangen und ausbalancieren. Im vergangenen Jahr hat Boston Dynamics den Roboter einen Salto rückwärts schlagen lassen.

Boston Dynamics ist bekannt für seine stabil laufenden Roboter. Die meisten davon sind allerdings Vierbeiner. Dazu gehören beispielsweise der Lastenroboter Alpha Dog oder der schnelle Cheetah. Ein wichtiger Kunde von Boston Dynamics ist das US-Militär.

Ende 2013 kaufte Google das Unternehmen, um eine eigene Robotik-Abteilung aufzubauen. Die Abteilung wurde aber aufgelöst, als Andrew Rubin Google verließ. Im Sommer hat Alphabet Boston Dynamics an den japanischen Mobilfunkkonzern Softbank verkauft.

Startseite

Mehr zu: Atlas von Boston Dynamics - Für diesen Roboter sind Hindernisse kein Problem

0 Kommentare zu "Atlas von Boston Dynamics: Für diesen Roboter sind Hindernisse kein Problem"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.