Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Data & Analytics

Datenschutz Der große Lauschangriff – Wie Amazon, Apple und Google ihre Kunden aushorchen

Die Affäre um den Sprachassistenten Alexa zeigt, wie weit wir Internetkonzerne in unser Leben gelassen haben. Höchste Zeit für ein paar Spielregeln.
Die großen Internetkonzerne horchen ihre Kunden aus, zum Beispiel mit Sprachassistenten wie Alexa. Aber nicht nur damit. Quelle: Amazon Alexa [M]
Cyberspionage

Die großen Internetkonzerne horchen ihre Kunden aus, zum Beispiel mit Sprachassistenten wie Alexa. Aber nicht nur damit.

(Foto: Amazon Alexa [M])

DüsseldorfPlötzlich ploppt auf Jochen Adlers Display ein Fenster von Apples Kartendienst auf. „In 38 Minuten bei Dr. Mierzwa, psychologischer Psychotherapeut, dichter Verkehr“, steht da. Adler sitzt in seinem Auto und ist fassungslos. Bis auf seine Frau weiß eigentlich niemand, dass der 43-Jährige jeden Dienstagabend bei Alexander Mierzwa seine Seele aufräumt. Eigentlich. Denn offenbar weiß es nun auch Apple.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Datenschutz - Der große Lauschangriff – Wie Amazon, Apple und Google ihre Kunden aushorchen

Serviceangebote