Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Zum Zukunft der Energie Special von Handelsblatt Online

UN-Klimagipfel und die Reaktionen „Unser Kopf bleibt über Wasser“

Die ganze Welt freut sich über die Einigung auf dem Klimagipfel von Paris. Selten ist sich die Menschheit so einig darüber, dass im richtigen Moment etwas getan worden ist. Doch mit der Einigung fängt die Arbeit erst an.
13.12.2015 - 09:19 Uhr
Auch US-Präsident Obama lobt die Einigung von Paris bei einem Pressetermin im Weißen Haus. Quelle: Reuters
Der Kommentar von Barack Obama

Auch US-Präsident Obama lobt die Einigung von Paris bei einem Pressetermin im Weißen Haus.

(Foto: Reuters)

Paris Nach der Einigung auf dem Klimagipfel in Paris ist das Ergebnis weltweit gefeiert worden. Allerdings wurde in den ersten Reaktionen immer wieder betont, dass die eigentliche Arbeit im Kampf gegen die Erderwärmung noch geleistet werden müsse.

„Mit dem heute verabschiedeten Klimavertrag hat sich zum ersten Mal die gesamte Weltgemeinschaft zum Handeln verpflichtet“, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel am späten Samstagabend. „Ungeachtet der Tatsache, dass noch viel Arbeit vor uns liegt, ist dies ein Zeichen der Hoffnung, dass es uns gelingt, die Lebensbedingungen von Milliarden Menschen auch in Zukunft zu sichern.“

US-Präsident Barack Obama sprach von der besten Chance „den einzigen Planeten zu retten, den wir haben“. Das amerikanische Volk könne Stolz sein, sagte er in Washington. „In den vergangenen sieben Jahren haben wir die USA zum weltweiten Vorreiter im Kampf gegen die Klimaveränderung umgewandelt.“ Das Ergebnis sei „ein Tribut an die amerikanischen Führungsqualitäten“. US-Außenminister John Kerry sprach vor Ort in Paris von „einem Sieg für den ganzen Planeten und zukünftigen Generationen“.

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, mahnte, dass die Regierungen nun den Worten auch Taten folgen lassen müssten. Ihr Kollege Jim Yong Kim von der Weltbank sagte, der Gipfel habe seine Ziele erreicht – „Paris hat geliefert“, erklärte er. Nun stünden alle gemeinsam in der Verantwortung. Auch aus der Industrie kam Lob. Unilever-Chef Paul Polman sprach von „einem eindeutigen Signal an die Wirtschaft und die Finanzbranche“, das zu einem wirklichen Wandel führen werde.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Ein Rettungsring für die Welt
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: UN-Klimagipfel und die Reaktionen - „Unser Kopf bleibt über Wasser“
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%