Europäisches Parlament

Europäisches Parlament

Das Europäische Parlament (inoffiziell auch Europaparlament oder EU-Parlament) mit offiziellem Sitz in Straßburg ist das Parlament der Europäischen Union. Seit 1979 wird es alle fünf Jahre in allgemeinen, unmittelbaren, freien, geheimen, aber nicht gleichen Europawahlen von den Bürgern der EU gewählt. Damit ist das Europäische Parlament nicht nur das einzige direkt gewählte Organ der Europäischen Union, sondern die einzige direkt gewählte supranationale Institution weltweit. 

Lesen Sie hier aktuelle News und neueste Nachrichten von heute zum Europäischen Parlament.

Global Gateway Comeback für „Super Mario“: EU will Draghi für den Wettstreit mit China einspannen

Die EU will mit eigenen Milliarden Chinas „Neue Seidenstraße“ kontern. Mit Mario Draghi erhielte der Plan eine prominente Führungsfigur. Eine mächtige Unterstützerin hat er bereits. von Moritz Koch

Kanzler in Südamerika Chancen so groß wie lange nicht: Scholz wirbt für weltgrößte Freihandelszone

Bundeskanzler Olaf Scholz wirbt in Südamerika um neue Märkte und Rohstoffpartnerschaften. Größter Konkurrent dabei ist China.

von Dana Heide, Alexander Busch, Moritz Koch und Julian Olk

Mercosur-Abkommen Scholz in Argentinien, Chile, Brasilien: Scheitert die größte Freihandelszone der Welt an der EU?

Der Bundeskanzler trifft in Brasilien auf den neuen Präsidenten Lula, mit dem das Mercosur-Handelsabkommen in greifbare Nähe rückt. Doch es tun sich neue Hindernisse auf – in der EU.

von Alexander Busch, Dana Heide, Moritz Koch, Julian Olk und Gregor Waschinski

AI Data Act Stillstand für neue Gesundheitstechnologien

Die EU-Kommission plant ein neues Gesetz zur Prüfung von KI: In Zukunft müssen zuständige Stellen wie der TÜV sich für diese Prüfung neu bewerten lassen. Die Bundesregierung will sich gegen dieses Vorhaben einsetzen.

von Britta Rybicki

EU-Korruptionsskandal Panzeri-Familie wird nicht von Italien nach Belgien ausgeliefert

Frau und Tochter von Antonio Panzeri werden nicht nach Belgien ausgeliefert. Grund dafür ist, die Zusammenarbeit von Panzeri mit den Behörden.