Joachim Herrmann

Joachim Herrmann

Joachim Hermann ist ein deutscher CSU-Politiker und seit dem 16. Oktober 2007 Bayerischer Staatsminister des Innern. Seit 2018 hat er zusätzlich die Zuständigkeit für den Bereich Integration. Er wurde am 21. September 1956 in München geboren.

Hermann ist seit 1994 Mitglied des Bayerischen Landtags. Als Staatssekretär im Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit gehörte er von Oktober 1998 bis September 1999 erstmals der Bayerischen Staatsregierung an und fungierte dann von 2003 bis Oktober 2007 als Vorsitzender des CSU-Fraktion im Landtag. Von 2007 bis 2018 war er während seiner Zeit als Innenminister zusätzlich für Bau und Verkehr zuständig.

Lesen Sie hier aktuelle News und neueste Nachrichten von heute zu Joachim Hermann.

Innenministerkonferenz Bund und Länder: Keine Einigung auf Zuschüsse für Katastrophenschutz

In der Sache sind sich Bund und Länder einig: Der Zivil- und Katastrophenschutz in Deutschland muss gestärkt werden. Wieviel Geld dafür wie schnell fließen kann - darüber herrscht aber Uneinigkeit.

Ukraine-Krieg Notvorrat für den Krisenfall: Ampelkoalition diskutiert über Vorstoß der Innenministerin

Bundesinnenministerin Faeser rät den Deutschen, Vorräte für den Krisenfall anzulegen. Die FDP hält davon wenig, Grüne und Union befürworten die Empfehlung.

von Dietmar Neuerer

Zivilschutz Bayerns Innenminister Herrmann fordert vom Bund „erhebliche Investitionen“ in den Zivilschutz

Der Ukraine-Krieg sorgt für ein Umdenken beim Bevölkerungsschutz. Der CSU-Politiker Herrmann will das zum wichtigen Thema der Innenministerkonferenzen machen.

von Dietmar Neuerer

Ukraine-Krieg Kosten für Geflüchtete: Länder fordern vom Bund 1000 Euro pro Person

In der kommenden Woche verhandeln Bundeskanzler Scholz und die Länder final über die Kosten-Aufteilung. Der Bund will unterstützen – aber nicht in dem von den Ländern geforderten Umfang.

von Martin Greive, Jan Hildebrand, Dietmar Neuerer und Frank Specht

Messerattacke Bayerns Innenminister Herrmann: „Eklatanter Verdacht“ auf islamistisches Motiv in Würzburg

Nach der Messerattacke wächst der Druck auf die Ermittler, möglichst rasch ein Motiv zu präsentieren. CSU-Politiker Herrmann sieht Indizien für einen islamistischen Hintergrund.