Lars Klingbeil

Lars Klingbeil

Lars Klingbeil ist ein deutscher Politiker (SPD) und war von Dezember 2017 bis Dezember 2021 SPD-Generalsekretär. Seit Ende 2021 ist Klingbeil zusammen mit Saskia Esken Bundesvorsitzender der SPD. Er war 2005 kurzzeitig Abgeordneter im Deutschen Bundestag, dem er seit der Wahl 2009 erneut angehört. Von 2003 bis 2007 war er stellvertretender Bundesvorsitzender des Jusos. Klingbeil gehört zum konservativen Seeheimer Kreis der SPD. Seit Dezember 2017 ist er Generalsekretär der Sozialdemokraten.
Lesen Sie hier aktuelle News und neueste Nachrichten von heute zu Lars Klingbeil.

Aufrüstung Rüstungsindustrie: Bundesregierung hat bisher kaum etwas bestellt

Der SPD-Vorsitzende Klingbeil hat die deutsche Rüstungsindustrie aufgefordert, ihre Produktion zu steigern. Für die Unternehmen würde sich das nach eignen Angaben nicht lohnen.

Diskussion um Altkanzlerin Angela Merkel: Große Kanzlerin oder uneinsichtige Russland-Verkennerin?

Angela Merkel hat ihre Russlandpolitik bisher immer verteidigt. Ex-Bundestagspräsident Schäuble hat dafür wenig Verständnis. CDU-Chef Merz lobt dagegen die Altkanzlerin.

von Heike Anger, Daniel Delhaes und Dietmar Neuerer

Energiekrise Lindner fordert Aus für Gasumlage – SPD kündigt Ende des Projekts an

Ifo-Chef Fuest sieht Lindners Alternatividee einer Gaspreisbremse kritisch. Kanzler Scholz kündigt einen baldigen Vorschlag für eine Dämpfung der stark gestiegenen Gaspreise an.

von Dietmar Neuerer, Thomas Sigmund und Klaus Stratmann

Wahlen in Italien Besuch bei SPD: Italiens Sozialdemokrat Letta glaubt an Wahl-Wende

Dem Mitte-Rechts-Block winkt ein Wahl-Sieg in Italien, neue Ministerpräsidentin könnte die Nationalistin Giorgia Meloni werden. Sozialdemokratenchef Enrico Letta ist trotzdem optimistisch.

Ukraine-Krieg Politikwissenschaftler zu Waffenlieferungen: „In der Koalition ist die SPD eindeutig der Bremser“

In der Debatte um eine Lieferung von Kampfpanzern an die Ukraine beharrt die Bundesregierung auf ihrem Kurs der Zurückhaltung. Politikwissenschaftler sehen darin eine falsche Strategie.

von Dietmar Neuerer