Muhammar al-Gaddafi

Muhammar al-Gaddafi

Muammar al-Gaddafi, geboren 1942 in Sirte, war nach einem Militärputsch im September 1969 bis zu seinem Tod im Oktober 2011 Staatsoberhaupt von Libyen. Der bizarre Herrscher, dessen Ideologie aus Nationalismus, gemischt mit Marxismus und Naturrecht als Gegenentwurf zum herrschenden Kapitalismus und Kommunismus bestand, wurde unter anderem im Jahr 2008 von 200 afrikanischen Stammesfürsten als „König der Könige“ von Afrika ausgerufen. Gaddafi galt als Drahtzieher des internationalen Terrorismus, seinem Einfluss wurde unter anderem der Bombenanschlag auf die Diskothek La Belle in Berlin (1986) und der Bombenanschlag auf ein Verkehrsflugzeug beim schottischen Städtchen Lockerbie (1988) zugeschrieben. Lesen Sie hier alle Meldungen zu Muammar al-Gaddafi.