OECD

OECD

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (englisch: Organisation for Economic Co-operation and Development, kurz OECD) ist eine internationale Organisation aus 36 Mitgliedsstaaten mit Sitz in Paris. Das Ziel der Organisation ist es, eine Politik zu befördern, die das Leben der Menschen weltweit in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht verbessert.

Die Arbeit der OECD ist breit gefächert. Die Organisation unterteilt ihre Tätigkeit in die Kategorien Wirtschaft, Gesellschaft, Innovation, Finanzen, Unternehmensführung , Nachhaltigkeit sowie Entwicklungshilfe.

Eine der bekannteren Publikationen der OECD im Bereich Bildung ist die PISA-Studie. Eine weitere Aufgabe ist die Prüfung der Entwicklungshilfezahlungen der OECD-Länder.

Die OECD wurde 1961 als Nachfolgeorganisation der Organisation für europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit (englisch: Organisation for European Economic Co-operation, kurz: OEEC) und des Marshallplans zum Wiederaufbau Europas gegründet. Heute gehören neben den meisten hochentwickelten Wirtschaftsnationen wie Deutschland oder Japan auch Schwellenländer wie Mexiko, Chile oder die Türkei zum Kreis der OECD-Mitgliedern. Außerdem arbeitet die Organisation eng mit Schwellenländern wie Brasilien, China und Indien und sowie aufstrebenden Volkswirtschaften in Afrika, Asien, der Karibik und Lateinamerika zusammen.

Seit 2006 ist der ehemalige mexikanische Finanz- und Außenminister José Ángel Gurría Generalsekretär der OECD.

Lesen Sie hier aktuelle News und neueste Nachrichten von heute zur OECD.

Handelsblatt GovTech-Gipfel 2022 Digitalchaos Behörden: Sechs Gründe, woran es hakt

Behörden suchen Fachkräfte, Start-ups Wege zum digital vernetzten Staat. Trotzdem kommt die Digitalisierung der Verwaltung kaum voran. Das sind die Gründe. von Hannah Krolle und Teresa Stiens

Gesundheitswesen Hoffnung auf Milliarden-Deal: Ergon Capital stellt Intensivpflege-Gruppe Opseo zum Verkauf

Finanzkreisen zufolge könnte Opseo mit einer zehnstelligen Summe bewertet werden. Auch andere Pflegeheim- und Klinik-Ketten werden zum Verkauf vorbereitet.

von Arno Schütze

Großbritannien „Sommer des Missvergnügens“: 40.000 Bahnmitarbeiter streiken ab Dienstag in Großbritannien

Der Unmut über Reallohnverluste wächst in Großbritannien. Dabei offenbaren sich Parallelen mit Massenstreiks vor knapp 50 Jahren – aber auch der damaligen wirtschaftlichen Lage.

von Torsten Riecke

Wahlen in Kolumbien Kolumbiens Wirtschaft ist Primus in Lateinamerika – doch die Stichwahl entscheidet über die weitere Entwicklung

Der künftige Präsident übernimmt das Land in einer guten wirtschaftlichen Lage. Das liegt auch an Rohstoffen, die in Europa infolge des Ukrainekriegs dringend gebraucht werden.

von Klaus Ehringfeld

McKinsey-Studie „Höchste Zeit zu handeln“ – Deutsche Fintech-Landschaft verliert Anschluss an Konkurrenz

Laut einer Studie wird der Abstand deutscher Digital-Finanzunternehmen immer größer. Vier Faktoren sorgen für die schlechte Performance der deutschen Gründungen.

von Dennis Schwarz