Schott

Ein kleines Solarpanel zur Erzeugung von Strom aus Sonnenlicht wird am Mittwoch (30.11.2005) auf einer Pressekonferenz zur Geschäftsentwicklung des Solaranlagenproduzenten Schott in Alzenau in Bayern präsentiert. Schott produziert an den Standorten Mainz und Alzenau hochpräzise Spezialgläser und Solaranlagen, die sowohl im industriellen wie auch im privaten Bereich zum Einsatz kommen. Foto: Boris Roessler dpa/lhe +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa

Die Braunsche Röhre für klassische Fernseher und das Ceran-Kochfeld haben das Spezialglas-Unternehmen Schott groß und bekannt gemacht. Die Schott AG hat ihren Sitz in Mainz und gehört zu 100 Prozent der Carl-Zeiss-Stiftung. Etwa 15.000 Mitarbeiter erwirtschaften weltweit knapp 2 Milliarden Euro Umsatz.