Siemens

Siemens

Die Siemens AG ist ein deutscher integrierter Technologiekonzern mit Doppelsitz in Berlin und München. Das Unternehmen ist in den vier Geschäftsfeldern Energie, Medizintechnik, Industrie sowie Infrastruktur und Städte tätig. Siemens ist mit über 100 Standorten in Deutschland vertreten sowie in über 180 Ländern aktiv. Der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG ist seit 2013 der ehemalige Finanzchef Josef Kaeser.

Der heutige Siemens Konzern geht auf Werner Siemens (ab 1888 Werner von Siemens) und Johann Georg Halske zurück. Diese gründeten 1847 die Telegraphen Bau-Anstalt von Siemens & Halske in Berlin. Das Unternehmen entwickelte sich innerhalb von Jahrzehnten zu einem international tätigen Unternehmen mit Niederlassungen im Ausland. Außerdem wurden weitere Unternehmen akquiriert um alle Gebiete der Elektrotechnik abzudecken.

Meilensteine in den Jahren zwischen 1970 und 2000 waren zum Beispiel die vollständige Übernahme der Anteile an Osram, die Beteiligung am ICE-Projekt und die Übernahme der Nixdorf Computer AG im Jahr 1990. Zwischen den Jahren 2006 und 2008 stand Siemens im Mittelpunkt einer der größten Korruptions-/Schmiergeldskandale der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Als Konsequenz aus der Affäre verließen damals der Vorstandsvorsitzende Klaus Kleinfeld und der Aufsichtsratsvorsitzende Heinrich von Pierer das Unternehmen. Im Jahr 2018 kündigte Siemens eine Fusion der Zugsparte mit dem französischen Konzern Alstom an. Die EU-Kommission verbietet allerdings die Fusion von Siemens mit Alstom. Der Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser äußerte in diesem Zusammenhang wiederholt Kritik an der Haltung der Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Im Jahr 2018 kündigte die Siemens Zugsparte außerdem den Bau eines neues Hochgeschwindigkeitszugs an.

Als einer der größten Wettbewerber von Siemens gilt der US-Konzern General Electric. Lesen Sie hier aktuelle News und neuste Nachrichten von heute zu Siemens.