Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Car-Sharing statt Dienstwagen Teile und fahre

Mit Dienstwagen können Arbeitgeber beim Kampf um die besten Nachwuchs-Köpfe immer seltener punkten. Welche Mobilität sich Mitarbeiter wünschen – und was Unternehmen anbieten können.
Banker fahren nach wie vor die teuersten Dienstwagen. Quelle: obs/Accor Hotellerie Deutschland GmbH
Dienstwagen

Banker fahren nach wie vor die teuersten Dienstwagen.

(Foto: obs/Accor Hotellerie Deutschland GmbH)

Düsseldorf Praktischer Kombi oder edle Limousine, robuste Stoff- oder feine Lederausstattung, portables Navigationsgerät oder fest installierter Bordcomputer? Es sind diese Nuancen eines Dienstwagens, die schon von weitem signalisierten: „Achtung, hier fährt ein Entscheider vor.“ Ob Audi, Mercedes, BMW oder Porsche – lange galt im Business die Faustregel: Je teurer das Fahrzeugmodell, umso höher der Rang des Besitzers in der Unternehmenshierarchie.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen