Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Infrastruktur Logistik hat Tradition in Singapur

Der Stadtstaat Singapur pumpt hunderte von Millionen in den Ausbau seiner bereits beeindruckenden Logistik-Infrastruktur. Darunter der Containerhafen, der einer der bedeutendsten Umschlagplätze der Welt ist.
1 Kommentar
Der Port of Singapore ist einer der größten Containerhäfen der Welt. Quelle: picture-alliance

Der Port of Singapore ist einer der größten Containerhäfen der Welt.

(Foto: picture-alliance)

SingapurSingapur platzt aus allen Nähten. Obwohl die Nation zu den urbanisiertesten Ländern der Welt gehört, ist über die Hälfte des Stadtstaates von Vegetation bedeckt – etwas Regenwald, Parkanlagen. Und das soll auch so bleiben. So expandiert Singapur über Landgewinnung – Aufschüttungen in Küstenbereich. Seit den sechziger Jahren hat sich Singapur auf diese Weise von 581,5 auf 704 Quadratkilometer vergrößert.

Ein wesentlicher Grund für den hohen Bedarf an mehr Land ist die expandierende Logistikindustrie. Seit Jahrhunderten ist Singapur wegen seiner verteidigungs- und wirtschaftspolitisch einzigartigen geografischen Lage im Herzen Südostasiens ein Zentrum des Handels, des Austauschs, der Präsenz von Unternehmen. Mit einer Bevölkerung von heute drei Milliarden Menschen in einem Radius von sieben Flugstunden hat sich die Logistikindustrie entsprechend entwickelt. Der Hafen von Singapur ist - gemessen an der Zahl umgeschlagener Tonnagen - einer der geschäftigsten der Welt. Der Flughafen Changi ist einer der bedeutendsten auf dem Globus. 80 Fluglinien fliegen ihn an, die insgesamt 200 Städte in 68 Ländern bedienen.

Auch das Land selbst ist ein Paradebeispiel guter Verkehrsplanung. Das Bahnsystem Mass Rapid Train (MRT) erlaubt es der Bevölkerung, fast jeden Punkt des Landes mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Dazu kommen öffentliche Busse und eine Vielzahl qualitativ hochwertiger Taxis, die zuverlässig sind und per SMS gebucht werden können.

Singapur als Verteilzentrum

Laut Angaben der Deutsch – Singapurischen Industrie- und Handelskammer (AHK) sind insgesamt 5.000 Logistik- und Vertriebskettenanbieter in Singapur vertreten; darunter die weltgrößten wie Schenker, NYK, Keppel Logistics und YCH. Angaben der Maritime Port Autohority (MPA) zufolge sind in Singapur 4.200 ausländische, multinationale Unternehmen angesiedelt und 26.000 internationale Firmen – oftmals wegen der strategischen Lage des Landes und der exzellenten Logistik-Infrastruktur, die es ihnen erlaubt, Singapur als Verteilzentrum für die Region Südostasien zu nutzen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Hohe Zahl von FTA's
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

1 Kommentar zu "Infrastruktur: Logistik hat Tradition in Singapur"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Die Regierung von Singapur investiert substanzielle Summen in Infrastrukturlogistik...."

    Da kann sich unsere Regierung was eine Scheibe davon abschneiden! Aber bei uns ist ja Eurorettung und anderer Unfug wichtiger.