Zum The Shift! Special von Handelsblatt Online

Gesundheit im Job Sitzen ist schlecht für Büroangestellte – Stehen aber auch

Stehtische im Büro werden oft als gesunde Alternative angepriesen. Doch eine Studie zeigt: Stehen ist nicht unbedingt besser als Sitzen.
Kommentieren
Eine Studie der Curtin University zeigt, dass das Stehen nicht unbedingt die beste Alternative zum Sitzen ist. Quelle: dpa
Arbeiten am Stehtisch

Eine Studie der Curtin University zeigt, dass das Stehen nicht unbedingt die beste Alternative zum Sitzen ist.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDass es ungesund ist, den ganzen Tag im Büro zu sitzen, weiß jeder. Aber eine Studie der australischen Curtin University zeigt nun, dass selbst Stehtische für Büroarbeiter nicht unbedingt die gesündere Alternative darstellen. Dafür beobachteten die Forscher 20 Personen bei der Arbeit.

Die Forscher kommen zu dem Ergebnis, dass längeres Stehen die Gesundheit und Produktivität negativ beeinflussen können. Nachdem die Studienteilnehmer zwei Stunden an Stehtischen gearbeitet hatten, berichteten sie von Unbehagen, Muskelermüdung und Schwellungen der Beine.

Aber nicht nur die Körper der Studienteilnehmer nahmen Schaden vom langen Stehen: Das Reaktionsvermögen und ihr mentaler Zustand verschlechterten sich nach mehr als einer Stunde – gleichwohl gaben die Studienteilnehmer an, Probleme während des Stehens kreativer lösen zu können.

Auch wenn die Untersuchung auf einer vergleichsweise geringen Stichprobe basiert, warnen die Experten vor dem Trend der höhenverstellbaren Schreibtische, zumal es nur wenige stichhaltige Beweise für ihren Nutzen gebe. Angesichts der gesundheitlichen Schäden des langen Sitzens rücken Stehtische immer mehr ins Bewusstsein von Büroangestellten.

Schließlich verbringen sie mehr als 80 Prozent des Tages damit, zu sitzen. Eine Untersuchung der Universität in Edinburgh zeigte im vergangenen Jahr, dass einige Büroangestellte – allen voran Männer – mehr Zeit sitzend verbringen als manch ein Rentner.

Alan Taylor, Physiotherapeut an der Nottingham University, erklärt den Trend zum höhenverstellbaren Tisch gegenüber der britischen Zeitung „Daily Telegraph“ folgendermaßen: „Die Verbreitung des Tisches wird mehr durch kommerzielle Gründe als durch wissenschaftliche Erkenntnisse vorangetrieben.“ Er beobachtet allerdings, dass Untersuchungen zunehmen – und diese viele Nachteile der Tische aufzeigen.

Einige Wissenschaftler glauben dem „Telegraph“ zufolge, dass Stehtische Arbeitnehmern beim Abnehmen helfen können – insbesondere in Kombination mit Laufbändern. „Walking Desk“ heißt das Ganze dann.

Auch wenn einige der Studien möglicherweise auch Vorteile von Stehtischen aufzeigen, sollten Angestellte laut Taylor versuchen, sich möglichst viel zu bewegen – selbst im Büro. „Steh' auf, hol' dir einen Tee oder Kaffee – und steh' nicht nur rum“, wird der Physiotherapeut von der Zeitung zitiert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • loe
Startseite

Mehr zu: Gesundheit im Job - Sitzen ist schlecht für Büroangestellte – Stehen aber auch

0 Kommentare zu "Gesundheit im Job: Sitzen ist schlecht für Büroangestellte – Stehen aber auch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%