Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Monatelang ein Ladenhüter, doch dann schossen die Verkaufszahlen durch die Decke: Thomas Pikettys Buch über die Ungleichheit im Kapitalismus begeistert Hunderttausende. Doch ist er wirklich der bessere Karl Marx?

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • War zu erwarten, daß ein Ladenhüter mit Rezepten von vorgestern, von den staatstragenden, abhängigen Ökonomen bejubelt wird, weil er ins ideologische Konzept des staatlichen Raubes im Namen der Gleicheit passt.
    Man sollte nur bedenken: Gleichheit ist die höchste Form der Unfreiheit.

  • War zu erwarten, daß ein Ladenhüter mit Rezepten von vorgestern, von den staatstragenden, abhängigen Ökonomen bejubelt wird, weil er ins ideologische Konzept des staatlichen Raubes im Namen der Gleicheit passt.
    Man sollte nur bedenken: Gleichheit ist die höchste Form der Unfreiheit.

Mehr zu: Thomas Piketty - Vom Ökonom zum Superstar

Serviceangebote