Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Abzocke bei Dateformore Dating-Plattform droht Abmahnung

Seite 2 von 2:
Kachelmanns Anwalt im Aufsichtsrat

Bei mehreren anderen Portalen wie Parwise.de und Dateformore.de ließen sich über die Signaturen der von der Seite gesetzten Cookies die Betreiber bis zum Kölner Unternehmen Internetone AG zurückverfolgen. Der Dienstleister entwickelt nach eigenen Angaben Internetauftritte für bekannte Marken und Weltmarktführer im Mittelstand. Die „WamS“ zitiert Protokolle, die für eine Verstrickung in die unseriösen Praktiken von Dateformore.de und ähnlichen Portalen sprechen.

Vorsitzender des Aufsichtsrats der Internetone AG, und damit mit allen Geschäften des Unternehmens vertraut, ist gemäß Impressum Rechtsanwalt Ralf Höcker. Höcker, Professor für Marken- und Medienrecht, vertrat unter anderem Jörg Kachelmann in dessen Entschädigungsprozess gegen Bunte, Focus und Bild. Höckers Kanzlei trat als Rechtsvertreter der Ideo Labs GmbH auf den Plan. Laut Bericht hat die Kanzlei auch die Markenrechte für Dateformore.de eintragen lassen.

Höcker selbst äußerte sich zwar gegenüber der „WamS“, dies aber unter der Prämisse, nicht aus dem Statement zu zitieren. Ein Anwalt aus der Kanzlei Höckers betonte, die Internetone AG habe nichts mit dem Portal zu tun sondern werde ausschließlich von den im Impressum genannten Unternehmen betrieben. Die Zeitung deckte jedoch weitere Berührungspunkte auf. So sei der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Internetone AG, Andreas Lenz, an der Spitze eines Firmengeflechts. Über eine Zwischengesellschaft gehörte wiederum die Ideo Labs GmbH zu diesem Geflecht, heißt es. Lenz selbst erklärt dies mit einer Treuhänderaufgabe für Dritte.

Gehen Betroffene der Abo-Falle gegen von Ideo Labs betriebene Portale vor, kommt es nach Angaben des Hilfsportals „Aboalarm“ immer zu außergerichtlichen Einigungen. Rund 200 Mal seien bisher Anwälte eingeschaltet worden. Zu einem Prozess haben es die Verantwortlichen, wer sie auch immer sein mögen, noch nicht kommen lassen.

  • alm
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Abzocke bei Dateformore - Dating-Plattform droht Abmahnung

0 Kommentare zu "Abzocke bei Dateformore: Dating-Plattform droht Abmahnung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%