Aldiana Thomas Cook kauft Ferienclubs zurück

Der Sommer bescherte dem Reisekonzern Thomas Cook mehr Gäste. Nun will der zweitgrößte Reiseveranstalter der Welt die einstige Gründungstochter Aldiana zurückkaufen - und damit wieder ins Clubgeschäft einsteigen.
Update: 26.09.2017 - 15:22 Uhr Kommentieren
Der Reisedienstleister steigt bei Club-Kette Aldiana ein. Quelle: Reuters
Thomas Cook

Der Reisedienstleister steigt bei Club-Kette Aldiana ein.

(Foto: Reuters)

DüsseldorfAls „Ort, an dem die Glücklichen leben“, gründete Urlaubsveranstalter Neckermann den Ferienclub-Betreiber Aldiana vor 44 Jahren – so nämlich übersetzt sich der Firmenname aus dem Senegalesischen. Doch das Glück ließ stets auf sich warten.

2005 verkaufte Neckermann-Rechtsnachfolger Thomas Cook die Firma mehrheitlich nach Spanien, um sich 2012 entnervt auch von den restlichen Anteilen zu trennen. Rasche Eigentümerwechsel folgten. Zeitweise unterstand Aldiana dem LTU-Gesellschafter Jürgen Marbach, dann einer Gesellschaft aus Ägypten und seit Februar 2016 der Schweizer LMEY Investments AG.

Zum fehlenden Glück kam dann auch noch Pech hinzu. Die Urlaubsflaute in der Türkei veranlasste Aldiana im vergangenen Jahr dazu, den Club in Side aufzugeben.

2016 fuhr der mittlerweile auf acht Ferienanlagen geschrumpfte Urlaubsanbieter bei nur noch 92,2 Millionen Euro Umsatz einen Nettoverlust von 4,7 Millionen Euro ein. Zum Ende des Geschäftsjahres war Aldiana mit 6,1 Millionen Euro überschuldet.

Umso erstaunlicher, dass sich nun der einstige Gründer anschickt, bei Aldiana zum zweiten Mal sein Glück zu versuchen. So berichtete Thomas-Cook-Chef Peter Fankhauser am Dienstag, sein britischer Konzern habe für einen ungenannten Kaufpreis 42 Prozent am Unternehmen erworben. „Die Entwicklung eines starken Portfolios an eigenen Hotelmarken ist ein absoluter Schlüssel für unseren Erfolg“, kommentierte er den Zukauf. „Die neue strategische Partnerschaft mit LMEY gibt uns einen perfekten Startplatz, um diesen kritischen Teil unserer Strategie zu beschleunigen.“

Das sind die schönsten Strände der Welt
Platz 10: Galapagos Beach (Tortuga Bay), Galapagos Inseln, Ecuador
1 von 10

Einmal im Jahr kürt das Reiseportal Trip Advisor auf der Grundlage von Nutzerbewertungen die beliebtesten Strände der Welt. Auf Platz zehn landet Tortuga Bay auf den Galapagos Inseln. Die Bucht liegt im Nationalpark und ist nur durch eine Wanderung zu erreichen. Neben Schildkröten, Rochen und Krabben lassen sich auch Leguane und Kormorane beobachten.

„Die einzigartige Tierwelt am Strand und im Wasser ist ein absolutes Plus“, schwärmt ein Gast auf dem Reisebewertungsportal. Strandliebhaber, die damit noch nicht genug haben, können ab rund 200 Euro einen Tagesausflug buchen und weitere Strände und Naturlandschaften bei einer geführten Tour erkunden.

Günstigster Hotelpreis: 166 Euro im Dezember*

* Quelle: Die durchschnittlich günstigsten Übernachtungsraten sowie der Monat basieren auf Trip Advisor-Preisdaten (Zeitraum 1. Januar – 31. Dezember 2016), ermittelt von Buchungspartnern inklusive OTAs und Hotelpartnern

Platz 9: Strand von Elafonisi, Kreta, Griechenland
2 von 10

Der Strand von Elafonisi liegt am südwestlichen Zipfel der griechischen Insel Kreta. Das Wasser „ist super klar wie auf den Bahamas. Der Sand schimmert wirklich pink“, berichtet ein User. Die kleine „Hirsch-Insel“ mit roten Korallenspuren auf der Wasseroberfläche ist nur durch das flache Wasser über einen Sandstreifen von der Hauptinsel Kreta aus zu erreichen.

Günstigster Hotelpreis: 38 Euro im März

Platz 8: Radhanagar Beach, Havelock Island, Indien
3 von 10

Havelock Island ist die Hauptinsel des Ritchie's Archipels der Andamanen im Indischen Ozean. Hier werden alle Strände durchnummeriert, um Verwechslungen vorzubeugen. Der beliebte Radhanagar Beach trägt die Nummer „7“.Das Besondere: Auf der Insel reicht der fast unberührte Wald voller Padouk-Bäume knapp bis ans Meer, was zum außergewöhnlichen Flair der Umgebung beiträgt: „Ein wirklich schöner Strand. Als wir dort waren, konnte man kilometerweit spazieren gehen, ohne jemanden zu treffen.“ Wer die pure Natur lieber unter Wasser erkunden möchte, ist hier gut versorgt. Scuba Diving erfreut sich großer Popularität.

Günstigster Hotelpreis: 107 Euro im August

Platz 7: Playa Norte, Isla Mujeres, Mexiko (Yukatan-Halbinsel)
4 von 10

Reisende, die etwas mehr Trubel schätzen, sollten am Playa Norte auf der Yukatan-Halbinsel auf ihre Kosten kommen: Zahlreiche Strandbars und viele Schaukeln laden zu einem Drink mit Blick über das klare Wasser ein. Tagsüber können Touristen hier mit etwas Glück Blicke auf Schildkröten und andere Meeresbewohner erhaschen. „Beim Blick vom Strand auf‘s Meer kommt man ins Träumen...ein fantastischer Ort zum Entspannen. Abends haben wir einen traumhaften Sonnenuntergang erlebt“, berichtet ein Urlauber. Das Unterwassermuseum in Cancún wartet mit monumentalen Unterwasserskulpturen auf.

Günstigster Hotelpreis: 180 Euro im September

Platz 6: La Concha Beach, San Sebastian, Spanien
5 von 10

Auf Platz sechs ist ein europäischer Strand vertreten: La Concha Beach im Norden der iberischen Halbinsel. Der 1,5 Kilometer lange muschelförmige Strand in San Sebastian, der Kulturhauptstadt 2016, gilt als einer der schönsten Stadtstrände Europas, der sich für viele Reisende eignet: „Ob man ein ambitionierter Schwimmer ist, mit Kindern mal gefahrlos im Atlantik herumtollen möchte oder einfach nur in der flachen Brandung spazieren gehen: die Concha ist die richtige Wahl!“ Von den Hüglen Monte Urgull und Monte Igeldo können Urlauber die malerische Bucht mit der Insel Santa Clara in der Mitte bewundern. Auch kulinarisch hat San Sebastián einiges zu bieten - die spanische Stadt gilt als Hochburg für Pinchos. Das sind kleine Mahlzeiten, die in Kneipen und Gaststätten zu einem Getränk gereicht werden.

Günstigster Hotelpreis: 202 Euro im Januar

Platz 5: Siesta Beach, Siesta Key, Florida
6 von 10

Noch größerer Beliebtheit erfreut sich der Siesta Beach in Florida bei TripAdvisor-Usern. Die weißen Sandstrände verfügen über ein breites Angebot von Freizeitaktivitäten: Neben Picknick-Plätzen, Strandkiosks und Sanitäranlagen finden Sportbegeisterte Volleyballfelder und Tennisplätze, die Kleinen freuen sich über einen schattigen Spielplatz. Sonntags lädt der Siesta Drum Circle zum Chillen ein. „Dieser Strand ist ein Muss. Ich habe nirgendwo weißeren und feineren Sand gesehen. Der quarzhaltige Sand reflektiert die Sonne extrem, deswegen ist er niemals heiß, auch nicht in der prallen Sonne.“

Günstigster Hotelpreis: 202 Euro im September

Platz 4: Playa Paraiso, Cayo Largo, Kuba
7 von 10

„Toller kleiner Beach, schneeweißer Sand - ohne Sonnenbrille fast unmöglich zu schauen, da der Sand fast wie Schnee reflektiert. Kleine Strandbar, ein paar Musiker, die für Live-Musik sorgen und das passende Karibikfeeling ist perfekt.“ Wie Name und Nutzer-Kommentar schon erahnen lassen, kommt der „Playa Paraiso“ nah an ein Paradies heran. Der Ort, der früher beliebt bei Piraten war, lockt heute Sonnenanbeter aus aller Welt an.

Günstigster Hotelpreis:100 Euro im Juni

Aldiana, wie Thomas Cook Deutschland in Oberursel beheimatet, wird damit siebte Hotelmarke von Europas zweitgrößtem Reisekonzern – nach Ketten wie Sentido, Sunprime und Casa Cook. Mit den Clubanlagen in Spanien, Griechenland, Zypern, Tunesien und Österreich erweitert Aldiana das Portfolio des Reisekonzerns auf 190 Hotels in 17 Ländern. Weitere vier Aldiana-Neueröffnungen seien zudem bis 2019 geplant.

Cluburlaube, die wie bei Aldiana Sportaktivitäten, Kinderbetreuung, Wellness und All-Inclusive-Angebote umfassen, stehen derzeit hoch im Kurs. Die Bereitschaft von Touristen, für Reisen einen Luxusaufschlag zu zahlen, ist in den vergangenen Jahren nach Erhebungen des Deutschen Reiseverbands (DRV) deutlich gestiegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Ferienclubs sind ein hartes Geschäft
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Aldiana - Thomas Cook kauft Ferienclubs zurück

0 Kommentare zu "Aldiana: Thomas Cook kauft Ferienclubs zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%