Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Axel Paeger Firmengründer übernimmt offenbar Mehrheit am Klinikbetreiber Ameos

Firmengründer Axel Paeger übernimmt Insidern zufolge die Mehrheit an der Klinikkette Ameos. So kann Finanzinvestor Carlyle schrittweise aussteigen.
22.02.2021 - 12:36 Uhr Kommentieren
Ameos hatte – wie die meisten Kliniken – unter den Folgen der Coronavirus-Pandemie zu leiden. Quelle: dpa
Klinik

Ameos hatte – wie die meisten Kliniken – unter den Folgen der Coronavirus-Pandemie zu leiden.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Finanzinvestor Carlyle hat Insidern zufolge einen Käufer für die deutsch-schweizerische Klinikkette Ameos gefunden. Firmengründer Axel Paeger übernimmt die Mehrheit der Stimmrechte, der Finanzinvestor Intermediate Capital Group (ICG) und Co-Investoren eine Minderheit, wie mit der Sache vertraute Personen zu Reuters am Montag sagten.

ICG war bisher bereits Fremdkapitalgeber und steckt nun zusammen mit den anderen Investoren Vorzugs- und Mezzanine-Kapital sowie weiteres Fremdkapital in die Firma. Dadurch wird Carlyle und dem bisherigen Miteigentümer Quadriga der schrittweise Ausstieg bis Jahresende ermöglicht. Paeger, Ameos und Carlyle lehnten einen Kommentar ab, ICG war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Die 2002 gegründete Ameos betreibt in Deutschland, Österreich und der Schweiz 96 Akutkliniken und psychiatrische Krankenhäuser. Vergangenes Jahr erwirtschaftete der Krankenhaus-Betreiber bei einem Umsatz von 1,03 Milliarden Euro einen Verlust von 2 Millionen Euro, nach 899 Millionen Umsatz und 10,4 Millionen Nettogewinn im Jahr 2019.

Ameos hatte – wie die meisten Kliniken – unter den Folgen der Coronavirus-Pandemie zu leiden. Der Versorgung von Covid-Patienten wurde Priorität eingeräumt und medizinisches Personal für Covid-19-Patienten freigehalten. Nicht eilige Operationen und Behandlungen wurden verschoben und die Häuser verdienten weniger.

Ameos beschäftigt insgesamt 15.700 Mitarbeiter. Carlyle stieg 2011 bei dem Unternehmen ein. Der damalige Eigentümer Quadriga Capital und Firmengründer Paeger hielten weiterhin Anteile. Mit Hilfe von Carlyle hat Ameos in den vergangenen Jahren kontinuierlich Kliniken dazugekauft, stieß dabei aber an wettbewerbsrechtliche Grenzen, da Carlyle auch an der bayerischen Krankenhaus-Kette Schön-Klinik beteiligt ist.

Mehr: Finanzinvestor Carlyle plant offenbar einen Verkauf der Klinikkette Ameos

  • rtr
Startseite
Mehr zu: Axel Paeger - Firmengründer übernimmt offenbar Mehrheit am Klinikbetreiber Ameos
0 Kommentare zu "Axel Paeger: Firmengründer übernimmt offenbar Mehrheit am Klinikbetreiber Ameos"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%