Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Beteiligung Delivery Hero steigt bei indischem Essenlieferdienst ein

Der Berliner Essenlieferant will in die Vereinigten Arabischen Emirate expandieren – dazu investiert er in die indische Konkurrenz „Zomato“.
Update: 04.03.2019 - 15:54 Uhr Kommentieren
Das Unternehmen erschließt internationale Märkte. Quelle: dpa
Delivery Hero

Das Unternehmen erschließt internationale Märkte.

(Foto: dpa)

BerlinDer Berliner Essens-Lieferdienst Delivery Hero beteiligt sich an dem milliardenschweren indischen Wettbewerber Zomato und kauft ihm das Geschäft in den Vereinigten Arabischen Emiraten ab.

Delivery Hero steigt für 50 Millionen Dollar mit gut zwei Prozent bei Zomato ein und werde damit einer der zehn größten Anteilseigner, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Damit würde das indische Unternehmen mit insgesamt rund zwei Milliarden Dollar bewertet, Delivery Hero kommt an der Börse in Frankfurt auf einen Marktwert von 6,5 Milliarden Euro. Mit dem Geld aus Berlin stockt Zomato seine jüngste Finanzierungsrunde auf 315 Millionen Dollar auf, wie der indische Großaktionär Info Edge mitteilte.

Info Edge ist nun mit gut 26 Prozent an Zomato beteiligt. Daneben dominiert der chinesische Investor Ant Financial (Alibaba) den Kreis der Anteilseigner.

Für die Zomato-Tochter in den Emiraten zahlt Delivery Hero über seine bereits im Nahen Osten aktive Tochter Talabat bis zu 172 Millionen Dollar (152 Millionen Euro), wie Info Edge erklärte. Die Inder setzen in den Emiraten zurzeit mit rund 1,2 Millionen Bestellungen zwei Millionen Dollar pro Monat um. Ein Delivery-Hero-Sprecher sagte, der genannte Preis enthalte vom Erfolg abhängige Komponenten. Operativ betrieben werden soll das Geschäft auch künftig über die Zomato-Plattform, die aus einer Restaurant-Empfehlungs-Seite entstanden war.

Die Essenslieferanten-Branche befindet sich gerade in einer Konsolidierungsphase. Erst im Dezember hatte die in mehr als 40 Ländern aktive Delivery Hero ihr Deutschland-Geschäft („Foodora“, „Lieferheld“, „Pizza.de“) an die niederländische „Lieferando"-Mutter Takeaway verkauft.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Beteiligung - Delivery Hero steigt bei indischem Essenlieferdienst ein

0 Kommentare zu "Beteiligung: Delivery Hero steigt bei indischem Essenlieferdienst ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.