Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bilanzcheck Fresenius profitiert von Klinikkäufen

Ohne den Erwerb der Rhön-Krankenhäuser wäre das operative Ergebnis des Gesundheitskonzerns Fresenius geschrumpft. Auf der Hauptversammlung gibt es dennoch gute Nachrichten für die Aktionäre. Die Bilanz unter der Lupe.
Das Papier von Fresenius verzeichnete im Jahr 2014 einen Kursgewinn von 16 Prozent. Quelle: dpa
Vierthöchster Wert im Deutschen Aktienindex

Das Papier von Fresenius verzeichnete im Jahr 2014 einen Kursgewinn von 16 Prozent.

(Foto: dpa)

Frankfurt Bestwerte bei Umsatz und Ergebnis und eine um sechs Prozent auf 44 Cent erhöhte Dividende: Firmenchef Ulf Schneider wird den Aktionären des Gesundheitskonzerns Fresenius am Mittwoch auf der Hauptversammlung wieder viele gute Nachrichten verkünden. Auch dass die Aktie 2014 mit einem Kursgewinn von 16 Prozent den vierthöchsten Wertzuwachs unter den Dax-Titeln verbuchte, dürfte den Aktionären gefallen.

Doch ein genauer Blick auf die Zahlen des Geschäftsjahrs 2014 zeigt: Ohne den Kauf der 41 Kliniken des Konkurrenten Rhön-Klinikum für rund drei Milliarden Euro wäre Fresenius nur wenig gewachsen und hätte beim operativen Ergebnis einen Rückgang ausweisen müssen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bilanzcheck - Fresenius profitiert von Klinikkäufen