Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börsengang Paramount sammelt 2,3 Milliarden Dollar ein

Der US-Immobilienkonzern Paramount hat sein Börsendebüt gegeben. Das auf Gewerbe-Objekte spezialisierte Unternehmen sammelte 2,3 Milliarden Dollar ein. Der Aktienpreis liegt in der Mitte der anvisierten Preisspanne.
Kommentieren
Die Skyline New Yorks. Paramount hat sich auf Büroimmobilien in New York, Washington und San Francisco spezialisiert. Quelle: dpa

Die Skyline New Yorks. Paramount hat sich auf Büroimmobilien in New York, Washington und San Francisco spezialisiert.

(Foto: dpa)

Bangalore Der US-Immobilienkonzern Paramount hat bei seinem Börsengang rund 2,3 Milliarden Dollar eingesammelt. Das auf Gewerbe-Objekte spezialisierte Unternehmen legte den Preis pro Aktie auf 17,50 Dollar fest und damit in der Mitte der anvisierten Preisspanne. Insidern zufolge war das Angebot mehrfach überzeichnet. Der Unternehmenswert des 1978 vom deutschen Unternehmer Werner Otto gegründeten Konzerns beläuft sich auf 4,27 Milliarden Dollar. Die Gesellschaft gehört mittlerweile zu den größten US-Immobilienfirmen in Privatbesitz.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Börsengang: Paramount sammelt 2,3 Milliarden Dollar ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.