Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bundesnetzagentur Zahl der Beschwerden über die Post schnellt nach oben

Die Zahl der Beschwerden über verlegte Briefe oder verspätete Zustellungen hat sich fast verdoppelt. Vor allem die Deutsche Post steht in der Kritik.
Kommentieren
Neben Hermes oder DPD steht vor allem der Marktführer Deutsche Post DHL in der Kritik. Quelle: ZB
Paketdienst

Neben Hermes oder DPD steht vor allem der Marktführer Deutsche Post DHL in der Kritik.

(Foto: ZB)

BonnImmer mehr Bürger machen ihrem Ärger über die Deutsche Post und deren Wettbewerber Luft. Die Zahl der Post-Beschwerden bei der Bundesnetzagentur habe sich in diesem Jahr auf 11.830 fast verdoppelt, teilte die Bonner Regulierungsbehörde am Freitag mit. 2017 waren es noch 6100 gewesen und 2016 nur rund 3900. Es geht um verlegte Briefe oder Pakete, verspätete Zustellungen und anderes.

Die Kritik gilt vor allem dem Marktführer Deutsche Post DHL aber auch Konkurrenten wie den Paketdienstleistern Hermes oder DPD. Die Bundesnetzagentur betonte, gemessen am Gesamtvolumen seien es noch relativ wenige Beschwerden. Es gebe aber regionale und temporäre Qualitätsprobleme. Zuvor hatte die „Rheinische Post“ berichtet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Bundesnetzagentur: Zahl der Beschwerden über die Post schnellt nach oben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote