Gesetzesnovelle Geschäfte ohne Makel

Die neue Regelungen zum Bestellerprinzip und Mietpreisbremse sind kaum in Kraft, schon fürchten Verbraucherschützer Tricks der Maklerbranche, diese zu umgehen.
„Miet me“ steht in großen Lettern auf den Scheiben einer leeren Mietwohnung in Berlin: Vermieter und Makler könnten versuchen, die neuen Regeln zu umgehen. Quelle: dpa
Vermieter sollen Maklerkosten zahlen

„Miet me“ steht in großen Lettern auf den Scheiben einer leeren Mietwohnung in Berlin: Vermieter und Makler könnten versuchen, die neuen Regeln zu umgehen.

(Foto: dpa)

DüsseldorfVerbraucherschützer wie das Portal Finanztip.de fürchten, dass Vermieter und Vermittler schon an Tricks arbeiten, um die Kosten doch den Mietern aufzudrücken. In der Regel geht es bei der Courtage um zwei Netto-Kaltmieten plus Mehrwertsteuer. Die Vermieter könnten beispielsweise eine hohe Abstandszahlung für die Einbauküche oder den begehbaren Kleiderschrank von den neuen Mietern verlangen und damit ihre Maklerrechnung bezahlen. Rechtens wäre das nicht. Wenn der Preis in einem auffälligen Missverhältnis zum Wert stehe, seien entsprechende Vereinbarungen unwirksam, heißt es im Justizministerium. Fraglich ist nur, wer protestiert, wenn sich noch hundert andere Leute für die Traumwohnung bewerben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%