Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobilienbranche Immofinanz verbucht niedrigeren Nettogewinn

Im ersten Halbjahr 2017 hat Immofinanz 105 Millionen Euro Nettogewinn erwirtschaftet. Für 2018 muss der Immobilienkonzern die Erwartungen dämpfen.
Kommentieren
Der Immobilienkonzern konnte im ersten Halbjahr 2018 nur 86,2 Millionen Euro Nettogewinn erwirtschaften. Quelle: Reuters
Immofinanz

Der Immobilienkonzern konnte im ersten Halbjahr 2018 nur 86,2 Millionen Euro Nettogewinn erwirtschaften.

(Foto: Reuters)

BerlinDas österreichische Immobilienunternehmen Immofinanz hat im ersten Halbjahr deutlich weniger verdient. Wie das auf Gewerbeimmobilien spezialisierte Unternehmen am Mittwoch in Wien mitteilte, lag der Nettogewinn in den ersten sechs Monaten 2018 bei 86,2 Millionen Euro.

Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 105,3 Millionen. Der operative Gewinn stieg im ersten Halbjahr dagegen kräftig auf 114,8 Millionen Euro gegenüber 33,8 Millionen im Vorjahreszeitraum an. Der Abschluss des Verkaufs seiner 26-Prozent-Beteiligung am Wiener Rivalen CA Immo an den US-Investor Starwood für knapp 760 Millionen Euro werde bis zum Ende des dritten Quartals erwartet, erklärte Immofinanz.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Immobilienbranche: Immofinanz verbucht niedrigeren Nettogewinn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.