Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Imtech Insolventer Konzern stoppt Sanierung der Kölner Oper

Die Kölner Oper wird nicht weiter saniert – der insolvente Baukonzern Imtech hat alle Arbeiten eingestellt. Um eine Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen bemühte sich die Domstadt bisher vergeblich.
Kommentieren
Die denkmalgeschützte Kölner Oper wird vorerst nicht weiter saniert. Der für die Arbeiten und das Gebäudemanagement zuständige Imtech-Konzern hat nach seiner Insolvenz alle Arbeiten auf der Baustelle eingestellt. Quelle: dpa
Die Sanierung ruht

Die denkmalgeschützte Kölner Oper wird vorerst nicht weiter saniert. Der für die Arbeiten und das Gebäudemanagement zuständige Imtech-Konzern hat nach seiner Insolvenz alle Arbeiten auf der Baustelle eingestellt.

(Foto: dpa)

Köln Die Insolvenz der Baufirma Imtech Deutschland bereitet auch in Köln Probleme. Bei der Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudeensembles von Oper und Schauspiel ist Imtech für die Gebäudeausstattung zuständig, wie Stadtsprecher Gregor Timmer der dpa am Mittwoch sagte.

Dazu gehörten unter anderem die Klimaanlage und die Stromversorgung. Dem Stadtsprecher zufolge seien die Mitarbeiter am Dienstag und Mittwoch nicht auf der Baustelle erschienen. „Derzeit ruhen die Arbeiten in den genannten Bereichen. Das ist sehr ärgerlich.“

Seit Dienstag versuche die Stadt mit Imtech und dem zuständigen Insolvenzverwalter in Kontakt zu treten – bisher vergeblich. Ein Gutachter solle nun den Stand der Bauarbeiten, für die Imtech zuständig ist, dokumentieren. So solle festgehalten werden, falls vertraglich vereinbarte Arbeiten nicht erfolgen. „Gegebenenfalls müssen wir ein neues Unternehmen beauftragen“, sagte Timmer. Die ohnehin schon verschobene Wiedereröffnung des denkmalgeschützten Gebäudeensembles könnte sich dann weiter verzögern.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Imtech: Insolventer Konzern stoppt Sanierung der Kölner Oper"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote