Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lebensmittelhändler Hellofresh hebt die Jahresprognose an

Der Anbieter von Lebensmittelkisten profitiert vom Koch-Boom. Das Unternehmen passt seinen Ausblick nach oben an – der Erlös steigt um ein Drittel.
Kommentieren
Das Unternehmen macht mit Hunger satte Geschäfte. Quelle: AP
Angebot von Hellofresh

Das Unternehmen macht mit Hunger satte Geschäfte.

(Foto: AP)

Frankfurt Essenlieferant schraubt nach einem überraschend positiv ausgefallenen dritten Quartal seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr nach oben. Die Erlöse sollen 2019 währungsbereinigt um rund 31 bis 33 Prozent steigen, wie der Anbieter von „Kochboxen“ mitteilte. Bisher war das Unternehmen von einem Plus zwischen 28 und 30 Prozent ausgegangen. Im dritten Quartal dürfte der Umsatz bei 438 bis 441 Millionen Euro und das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) zwischen 13,5 und 15,5 Millionen Euro liegen. Die endgültigen Quartalszahlen werden am 5. November veröffentlicht.

Ein positiver Analystenkommentar hatte bereits zum Auftakt des Börsenhandels am Montag Anleger zum Einstieg ermuntert. Experten der Deutschen Bank hatten das Kursziel von 15 Euro auf 18 Euro angehoben. Das Papier konnte im Tagesverlauf zunächst marginal, im späten Handel dann jedoch bis zu 09, Prozent zulegen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Lebensmittelhändler: Hellofresh hebt die Jahresprognose an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.