Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Österreicher schlagen zu Eon verkauft Allianz-Arena-Catering

Wenn Bayern-München-Fans zu einem Heimspiel gehen, kaufen sie sich Tickets für die Allianz-Arena. In der Pause kaufen sie Würstchen von Eon – beziehungsweise kauften. Der Energiekonzern verkauft seine Catering-Tochter.
1 Kommentar
Allianz-Arena: Für das Catering ist hier in Zukunft Do&Co zuständig. Quelle: ap

Allianz-Arena: Für das Catering ist hier in Zukunft Do&Co zuständig.

(Foto: ap)

WienWelches Bier und welche Bratwürste die Bayern-München-Fans bei Heimspielen ihrer Lieblingsmannschaft zu sich nehmen, wird künftig auch in Österreich bestimmt. Das Wiener Unternehmen Do&Co übernimmt vom Energiekonzern Eon dessen Catering-Tochter Arena One, wie Do&Co am Donnerstag mitteilte.

Diese ist unter anderem für die kulinarische Versorgung der Gäste in der Münchener Allianz-Arena zuständig, in der Bayern München und 1860 München spielen. Angaben zum Kaufpreis machten die Österreicher nicht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Österreicher schlagen zu: Eon verkauft Allianz-Arena-Catering"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • EON: alles muß raus ! Cash, Cash, Cash needed....
    Warum ? 10 Milliaren für den missglückten Endessa Deal zum Fenster rausgeschmissen, MPX in Brasilien zu teuer investiert, Energiewende 2002-2005 verschlafen,.....us.