Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Personalvermittler Adecco verdient weniger als erwartet

Während der Umsatz von Adecco im ersten Quartal den Analystenerwartungen entspricht, enttäuscht der Gewinn. Zu viele Feiertage seien der Grund.
Kommentieren
Der Gewinn des Schweizer Personalvermittlers sinkt im ersten Quartal um gut ein Viertel. Quelle: Reuters
Adecco

Der Gewinn des Schweizer Personalvermittlers sinkt im ersten Quartal um gut ein Viertel.

(Foto: Reuters)

Zürich Der Schweizer Personalvermittler Adecco ist mit einem Ergebnisrückgang ins Jahr gestartet. Unter dem Strich stand im ersten Quartal mit 130 Millionen Euro gut ein Viertel weniger Gewinn als ein Jahr zuvor, wie der Weltmarktführer aus Zürich am Dienstag mitteilte. Der Umsatz war mit 1,69 Milliarden Euro geringfügig niedriger.

Zur Begründung verwies Adecco unter anderem auf die unvorteilhafte Lage von Feiertagen: Die Bruttomarge sei deswegen um rund 25 Basispunkte niedriger ausgefallen als ein Jahr zuvor. Im zweiten Quartal dürfte es andersherum sein, die Bruttomarge soll profitieren und um rund 15 Basispunkte höher ausfallen.

Der Rivale des niederländischen Randstad-Konzerns und des US-Unternehmens Manpower verdiente weniger als von Analysten erwartet: Diese hatten durchschnittlich 149 Millionen Euro Quartalsgewinn prognostiziert. Der Umsatz entsprach den Erwartungen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Personalvermittler: Adecco verdient weniger als erwartet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.