Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Stefan Kulas

Der Pitstop-Geschäftsführer zeichnet sich durch die Nähe zu seinen Mitarbeitern aus.

(Foto: Morris Willner für Handelsblatt)

Pitstop-Inhaber Stefan Kulas Vollgas nach Boxenstopp – Pitstop blickt auf Europa

Er hat die Werkstattkette Pitstop vor der Insolvenz gerettet und zurück in die Gewinnzone geführt. Jetzt will Stefan Kulas Europa erobern.

Düsseldorf Es ist ein Liebhaberstück. Doch seinen alten Alfa Romeo lässt Stefan Kulas manchmal wochenlang in der Garage stehen. Beruflich fährt Kulas, 41, nicht sonderlich gern Auto. Würden seine Kunden ähnlich handeln, wäre das für sein Geschäft nicht gerade erträglich: Kulas verdient sein Geld mit der Reparatur von Fahrzeugen, er ist Inhaber von Pitstop. Während er in einem Besprechungsraum am Düsseldorfer Flughafen über seine Werkstattkette spricht, schweift sein Blick manchmal nach draußen ab – auf die Flugzeuge.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Pitstop-Inhaber Stefan Kulas - Vollgas nach Boxenstopp – Pitstop blickt auf Europa