Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sparmaßnahmen wirken Leighton schafft einen Gewinnsprung

Weil sie jüngst den Gürtel enger schnallte und zusätzlich gute Aufträge reinkamen, konnte die Hochtief-Tochter Leighton ihren Gewinn im Jahr 2013 steigern. In naher Zukunft sieht der Konzern keine vergleichbaren Chancen.
Kommentieren
Mit einigen Kraftanstrengungen hat Leighton einen Gewinnsprung geschafft – und dämpft die Erwartungen gleich wieder, dass die Performance von Dauer sein könne. Quelle: AFP

Mit einigen Kraftanstrengungen hat Leighton einen Gewinnsprung geschafft – und dämpft die Erwartungen gleich wieder, dass die Performance von Dauer sein könne.

(Foto: AFP)

Sydney Die Hochtief-Tochter Leighton hat im vergangenen Jahr von Infrastruktur-Aufträgen und Einsparungen profitiert. Unter dem Strich kletterte der Gewinn um 13 Prozent auf 508,7 Millionen australische Dollar, also umgerechnet rund 334 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Dabei half dem Konzern auch sein Sparprogramm, das die Kosten um 215 Millionen Dollar drückte. Die Aktie legte an der Börse in Sydney zeitweise um mehr als sieben Prozent zu. Im laufenden Jahr erwartet Vorstandschef Hamish Tyrwhitt ein weiterhin schwieriges Geschäftsumfeld. Nach einem Umsatzplus von 8,3 Prozent auf 22,6 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr sei 2014 kein Wachstum zu erwarten.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Sparmaßnahmen wirken: Leighton schafft einen Gewinnsprung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.