Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umbau des Öschberghofs Golfhotel von Aldi-Gründer Karl Albrecht droht zum Millionengrab zu werden

Der verstorbene Gründer von Aldi Süd ließ 1976 ein Golfhotel errichten. Nun investiert dessen Direktor Millionen in den Umbau. Der Erfolg ist jedoch fraglich.
Das Hotel sollte eigentlich ein simples Klubhaus werden. Quelle: imago sportfotodienst
Öschberghof vor der Renovierung

Das Hotel sollte eigentlich ein simples Klubhaus werden.

(Foto: imago sportfotodienst)

BerlinWenn das Karl Albrecht noch erlebt hätte! Dreieinhalb Jahre nach dem Tod des Aldi-Gründers droht sich sein Luxus-Golfhotel unweit der Schweizer Grenze in ein Millionengrab zu verwandeln.

Der Umbau des 1976 vom Aldi-Süd-Chef errichteten „Öschberghofs“ bei Donaueschingen, einer Vier-Sterne-Anlage mit bislang 73 Zimmern und zwei Golfplätzen, kommt den Mülheimer Discounter weitaus teurer als erwartet. Bis zu 65 Millionen Euro könnte das Projekt am Ende verschlingen, erzählte Geschäftsführer Alexander Aisenbrey jetzt in Berlin.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Umbau des Öschberghofs - Golfhotel von Aldi-Gründer Karl Albrecht droht zum Millionengrab zu werden