Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Warth & Klein-Chef Joachim Riese Regional verankert

Vor einem Jahr übernahm Joachim Riese die Leitung von Warth & Klein – nachdem der damalige Chef verstorben war. Für den Wirtschaftsprüfer bedeutete es eine Zäsur. Doch die Geschäfte laufen nach wie vor ordentlich.
Der gelernte Steuerberater wollte in 30 Berufsjahren nie den Arbeitgeber wechseln. Quelle: Pressefoto
Joachim Riese

Der gelernte Steuerberater wollte in 30 Berufsjahren nie den Arbeitgeber wechseln.

(Foto: Pressefoto)

Düsseldorf Westfalen gelten als schwer zugänglich, in sich gekehrt, sogar als stur. Joachim Riese, gebürtiger Bielefelder, passt überhaupt nicht in diese Schublade. Der Chef der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton AG lacht oft. Zugewandt sei er, interessiert am Gegenüber – das sagt er zumindest über sich selbst. Nur beim Vertrauen, da ist er dann doch Westfale. Das brauche meist etwas länger. Aber wenn, dann sei es eine Bindung für immer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Warth & Klein-Chef Joachim Riese - Regional verankert

Serviceangebote