Whistler-Blackcomb US-Pistenbetreiber kauft größtes Skigebiet Nordamerikas

Für fast eine Milliarde Euro kauft US-Pistenbetrieber Vail Resorts das größte Skigebiet Nordamerikas, Whistler-Blackcomb in Kanada. Vail Resorts strebt bei seinem Expansionskurs nach möglichst viel Gebietsbesitz.
Auf einer Fläche von rund 32 Quadratkilometern mit 14 Tälern und drei Gletschern gibt es mehr als 200 Skipisten. Quelle: PR
Whistler-Blackcomb

Auf einer Fläche von rund 32 Quadratkilometern mit 14 Tälern und drei Gletschern gibt es mehr als 200 Skipisten.

(Foto: PR)

MontréalDas größte Skigebiet Nordamerikas, Whistler-Blackcomb in Kanada, wechselt den Besitzer. Das Unternehmen Vail Resorts aus dem US-Bundesstaat Colorado teilte am Montag mit, es übernehme Whistler für 1,4 Milliarden kanadische Dollar (knapp 960 Millionen Euro). Pro Aktie würden 36 kanadische Dollar gezahlt, davon 17,50 Dollar in bar und der Rest in Vail-Anteilen.

Whistler liegt etwa eineinhalb Autostunden nördlich der kanadischen Metropole Vancouver. Auf einer Fläche von rund 32 Quadratkilometern mit 14 Tälern und drei Gletschern gibt es mehr als 200 Skipisten. International bekannt ist Whistler unter anderem dank dort ausgetragener Wettbewerbe der Olympischen Winterspiele im Jahr 2010.

Wie die Welt Urlaub macht
Urlaub
1 von 12

„Wir kommen, macht euch bereit! Reif für die Insel: Sommer, Sonne, Strand und Zärtlichkeit.“ Für viele Deutsche ist genau das allsommerliches Ritual - der Urlaub am Mittelmeer, wie im Gute-Laune-Song von Buddy & DJ The Wave besungen. Anderswo sehen die Sommerferien dagegen ganz anders aus.

USA
2 von 12

Für viele Urlauber weltweit ist eine Auslandreise nicht das Sommer-Highlight. Die meisten US-Amerikaner zum Beispiel gelten als wenig interessiert an fernen Ländern, gerade mal 30 Prozent haben überhaupt einen Reisepass. Sie bleiben meist im eigenen Land.

Sommercamps in den USA
3 von 12

Hinzu kommt: Die Vereinigten Staaten haben sehr lange Sommerferien, fast zweieinhalb Monate. Das ist für die Schüler prima, führt aber zu ratlosen Eltern, die oft nur wenige Tage Urlaub haben: Wohin mit den Kindern? Das Ergebnis ist eine florierende Industrie an Camps, in die die Kinder geschickt werden.

Indien
4 von 12

In Indien haben Eltern eine einfache Lösung gefunden: Sie schicken ihre Kinder in den Ferien immer zu den Eltern der Mutter, denn traditionell lebt die ganze Familie den Rest des Jahres bei den Eltern des Vaters oder zumindest in deren Nähe. In Indien liegen die großen Ferien etwas früher als in Deutschland, damit sie nicht in die Regenzeit fallen. Wer es sich leisten kann, fliegt oder fährt in die Berge, um der Hitze des indischen Sommers und dem Smog der Großstädte zu entkommen. Beliebte Ausflugsziele heißen Manali, Leh oder Shimla.

Spanien
5 von 12

Berge sind in vielen Teilen Europas nicht so der Urlaubsrenner. In Spanien sind die Städte zur traditionellen Ferienzeit im August beinahe verwaist, weil alle am Meer sind. Denn nicht nur ausländische Touristen zieht es im Urlaub nach Spanien. Weil viele Badeorte auf Mallorca oder an der Costa Brava von Deutschen und Briten überlaufen sind, suchen sich Spanier andere Ziele. Dazu gehören Benidorm (Foto), Salou oder Peñíscola an der Mittelmeerküste. Viele Spanier haben Ferienwohnungen am Meer. Nur eine Minderheit verreist ins Ausland.

Slowakei
6 von 12

Auch slowakische Touristen haben ein neues Lieblingsland für ihren Urlaub entdeckt: die Slowakei. Bei einer Befragung gaben 52 Prozent an, dieses Jahr mindestens einen Urlaub im Inland verbringen zu wollen. Auslandsziel Nummer eins ist seit jeher Kroatien. Zwängte man vor Jahren noch die ganze Familie in den klapprigen Skoda und stopfte den kompletten Proviant in den Kofferraum, gönnt man sich nun auch mal ein gepflegtes Abendessen in einem Restaurant. Auf das eigene Auto auf dem Weg nach Kroatien will aber kaum jemand verzichten.

Tschechen fahren nach Kroatien
7 von 12

„Der erste Urlaub in Jugoslawien, gefolgt vom ersten Kind, und dann das eigene Auto“, heißt es in einem Kultfilm aus Tschechien aus dem Jahr 1987. Mit einem Augenzwinkern könnte man sagen, dass sich für die Tschechen nicht allzu viel geändert hat. Kroatien (im Bild: Dubrovnik) ist nach wie vor das Urlaubsziel Nummer eins, auch weil es mit dem eigenen Auto erreicht werden kann und Kroatisch eine verwandte Sprache ist. Meist aus finanziellen Gründen verbringt die Hälfte der Tschechen die Sommerferien allerdings zu Hause oder in der eigenen Datsche.

Vail Resorts besitzt bereits Skigebiete in sieben US-Bundesstaaten. Im vergangenen Jahr kaufte das Unternehmen zudem das größte Skigebiet Australiens, das Perisher Ski Resort. Seit einigen Jahren fährt Vail Resorts einen aggressiven Expansionskurs, um sich geografisch möglichst breit aufzustellen und so gegen Einnahmeausfälle durch Wetterkapriolen zu wappnen.

  • afp
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%