Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wirtschaftsprüfer EY sieht keine Mitschuld am Wirecard-Skandal

Der weltweite Chef Di Sibio bezieht in einem Brief an die Mandanten Position und stellt sich hinter die Kollegen. Sie hätten professionell geprüft.
15.09.2020 - 19:49 Uhr
Für die interne Aufarbeitung des Wirecard-Skandals hat die Prüfgesellschaft gleich drei Kanzleien hinzugezogen. Quelle: dpa
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY

Für die interne Aufarbeitung des Wirecard-Skandals hat die Prüfgesellschaft gleich drei Kanzleien hinzugezogen.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Seit Wochen steht die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY am Pranger. Jahrelang hatte sie den in die Insolvenz gerutschten Skandalkonzern Wirecard uneingeschränkt testiert. Wie konnte es sein, dass der mutmaßliche Betrug an den Prüfern vorbeiging, lautet der Hauptvorwurf – spätestens seit die Staatsanwaltschaft Ende Juli Details zum Stand ihrer Ermittlungen mitteilte.

Diese begründeten den Verdacht, dass Wirecard-Chef Markus Braun und weitere Verantwortliche schon 2015 beschlossen, die Bilanzsumme und das Umsatzvolumen durch das Vortäuschen von Einnahmen aufzublähen, hieß es. In Wirklichkeit sei damals klar gewesen, dass Wirecard Verluste erzielte.

EY selbst hat sich bislang zurückgehalten. „Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir uns insbesondere aufgrund unserer berufsrechtlichen Verschwiegenheitspflichten nicht äußern können“ – das war es, was die Gesellschaft in den vergangenen Wochen verlauten ließ. Nun hat sich EY erklärt und Anschuldigungen zurückgewiesen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Wirtschaftsprüfer - EY sieht keine Mitschuld am Wirecard-Skandal
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%