Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Premium Andreas Nauen im Interview Windkonzern Siemens Gamesa steigt ins Geschäft mit grünem Wasserstoff ein

Trotz Boom der Erneuerbaren kämpft der Windkonzern mit Problemen. Der neue Vorstandschef Andreas Nauen räumt auf und setzt dabei auch auf Wasserstoff.
11.02.2021 - 13:02 Uhr
Bei der Windkraft auf See ist Siemens Gamesa Marktführer. Quelle: dpa
Offshore-Windpark

Bei der Windkraft auf See ist Siemens Gamesa Marktführer.

(Foto: dpa)

Düsseldorf, Madrid Jahrelang ging es bei dem deutsch-spanischen Windkraftanlagenhersteller Siemens Gamesa von einer Gewinnwarnung zur nächsten, über Werksschließungen bis hin zu roten Zahlen. Und das, obwohl die Nachfrage nach Windrädern stetig steigt. 

Jetzt soll die Nummer zwei auf dem weltweiten Windmarkt unter neuer Führung endlich profitabel werden. „Das geht zum einen damit, dass wir die Fehler der Vergangenheit vermeiden“, räumt der neue Vorstandschef Andreas Nauen im Interview mit dem Handelsblatt ein. Zum anderen mit neuen Technologien wie grünem Wasserstoff, in dem Nauen in Zukunft eine große Wachstumschance für die Windindustrie sieht.

Erst vor zwei Wochen verkündete der Turbinenhersteller deswegen eine Kooperation mit seinem Mehrheitseigner Siemens Energy. Die beiden Energiekonzerne arbeiten an einem Windrad, das Wasserstoff produziert. „Mitte der 2020er-Jahre soll die erste Testanlage auf dem Meer stehen“, kündigt Nauen an. Mit dem Einsatz kommerzieller Anlagen rechnet der Manager schon vor 2030. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Energie Briefing
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%